Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

24.01.2019 – 09:00

Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin

Bauchmassage gegen Verstopfung

Baierbrunn (ots)

Bei einer Verstopfung können sich Betroffene in vielen Fällen erst einmal selbst helfen. "Oft haben Patienten nicht genug getrunken", erläutert Dr. Carsten Gieseking, Facharzt für Allgemeinmedizin aus Müden/Aller, im Patientenmagazin "HausArzt". Dann suche der Körper nach Wasser und finde es im Darm: Er entziehe dem sich bildenden Stuhl Wasser, dadurch werde die Masse fester, was den Stuhlgang erschwere. "Es ist deshalb sehr wichtig, immer genug zu trinken, damit der Stuhl weich wird." Genauso wichtig sei regelmäßige Bewegung. "Wer aktiv ist und den Darm durch Muskelanspannung und tiefe Atembewegung von außen massiert, unterstützt den Stuhltransport", so Gieseking.

Auch eine Bauchmassage helfe, einer Verstopfung entgegenzuwirken: "Am besten rechts unten beginnen, über den rechten Oberbauch zum linken und dann wieder nach unten." Helfen diese Schritte noch nicht, können es Betroffene dem Mediziner zufolge mit Ballastsoffen versuchen. "Sie sollten möglichst täglich - etwa in Form von Gemüse - auf den Teller kommen", rät Gieseking. Sie quellen im Darm auf und binden Wasser. "Achtung: Wer Ballaststoffe wie Leinsamen zusätzlich nimmt, muss genug trinken."

Wann bei Verstopfung ein Arztbesuch notwendig ist, erfahren Leserinnen und Leser im aktuellen "HausArzt".

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Patientenmagazin "HausArzt" gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 1/2019 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung