Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin

Viele ignorieren Beipackzettel - Umfrage: Jeder fünfte Bundesbürger liest den Beipackzettel eines noch nie verwendeten Medikaments selten oder nie - Texte zu lang und zu unübersichtlich

Viele ignorieren Beipackzettel - Umfrage: Jeder fünfte Bundesbürger liest den Beipackzettel eines noch nie verwendeten Medikaments selten oder nie - Texte zu lang und zu unübersichtlich. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei, es darf jedoch nur im Zusammenhang mit der Pressemeldung und Quellenangabe veröffentlicht werden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/68062 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin/Wort&BildVerlag/Astrid Zacharias"
Viele ignorieren Beipackzettel - Umfrage: Jeder fünfte Bundesbürger liest den Beipackzettel eines noch nie verwendeten Medikaments selten oder nie - Texte zu lang und zu unübersichtlich. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei, es darf jedoch nur im Zusammenhang mit der... mehr

Baierbrunn (ots) - "Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage..." - diesen bekannten Pflichttext aus der Heilmittelwerbung berücksichtigen viele Menschen in Deutschland nicht. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des "HausArzt-PatientenMagazins" zeigt, liest jeder Fünfte den Beipackzettel von neuen Medikamenten selten/nie (21,0 %), ähnlich viele lesen ihn nur manchmal (21,7 %). Als Hauptgrund dafür, diese wichtigen Informationen zu ignorieren, gibt die Mehrheit der Nichtleser an, der Beipackzettel enthalte zu viel Text und sei unübersichtlich (58,7 %). Vielen sind die Informationen meist auch zu unverständlich formuliert und mit zu vielen Fremdwörtern gespickt (29,9 %). Schlechte Lesbarkeit durch zu kleine Schrift (28,4 %) und Verunsicherung durch die aufgeführten Nebenwirkungen (34,0 %) sind weitere Gründe. Bei fast ebenso vielen führt das Lesen von Beipackzetteln sogar eher dazu, dass sie das Medikament anschließend nicht verwenden (30,5 %).

Zeit, dass die Behörden beim Thema Beipackzettel nach nutzerfreundlichen Lösungen suchen, schreibt das "HausArzt-PatientenMagazin" in der aktuellen Ausgabe. Immerhin werden in Deutschland täglich mehr als vier Millionen Arzneimittel verkauft.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des "HausArzt-PatientenMagazins", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.109 Frauen und Männern im Alter ab 14 Jahren.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "HausArzt-PatientenMagazin" zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin

Das könnte Sie auch interessieren: