World Vision Deutschland e. V.

DEUTSCHER KINDERPREIS: Bischof Huber übernimmt Schirmherrschaft - Initiative von World Vision prämiert Engagement für Kinder

    Berlin (ots) - 25.01.2007  Auf einer Pressekonferenz in Berlin hat das internationale Kinderhilfswerk World Vision Deutschland heute den DEUTSCHEN KINDERPREIS vorgestellt, der in dieser Form erstmalig im Herbst 2007 vergeben werden soll. Unter Schirmherrschaft des Ratsvorsitzenden der EKD in Deutschland, Bischof Dr. Wolfgang Huber, sollen damit Projekte prämiert werden, die sich für eine kinderfreundlichere Welt einsetzen.

    "Es ist mir eine Freude, die Schirmherrschaft für den Deutschen Kinderpreis zu übernehmen. Er zeigt in seiner Vielfalt, dass die Gestaltung der Zukunft ein gemeinsames Werk vieler ist: gestaltet durch jeden Einzelnen, durch die unterschiedlichsten Initiativen, Projekte, Institutionen und ein breites Bürgerengagement - über alle Grenzen hinweg", so Bischof Huber.

    "Man muss nicht groß sein, um etwas Großes zu schaffen". Dieser Satz drückt die Intention der Initiative aus. Einmal im Jahr werden im Rahmen des DEUTSCHEN KINDERPREISES Menschen und Aktionen in Deutschland ausgezeichnet, die beispielhaft sind und dazu ermutigen, gegen Benachteiligung, Armut und Ungerechtigkeit sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern zu kämpfen: Kinder, die etwas für Kinder tun; Organisationen, Verbände und Vereinigungen, die sich für Familien und damit auch für Kinder einsetzen; Einzelpersonen, die sich stark machen für Kinder.

    Kooperationspartner ist die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Weitere Partner sind das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) und der Rundfunkbeauftragte der Evangelischen Kirche (EKD).

    Themen und Preiskategorien werden von einem fachkundigen Beirat ausgewählt. Mitglieder sind bisher:  Günther Bitzer, geschäftsführender Direktor World Vision Deutschland, Siegmund Grewenig (WDR, Leiter Kinder- und Jugendfernsehen), Dr. Heike Kahl (Geschäftsführerin Deutsche Kinder- und Jugendstiftung), Prof. Klaus Hurrelmann (Sozialwissenschaftler, Leiter der World Vision Kinderstudie), Thomas Krüger (Präsident Bundeszentrale für politische Bildung, Vorsitzender des DKHW), Rita Pawelski (CDU, MdB) und Familienministerin a.D. Renate Schmidt (SPD, MdB).

    Eine Jury bestehend aus Vertretern des öffentlichen Lebens entscheidet über die Vergabe der Preise. Mitglieder sind bisher: Jörg Bollmann (Direktor Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, GEP), Prof. Sabine Andresen (Sozialwissenschaftlerin, Mitarbeiterin an der World Vision Kinderstudie), Paul Maar (Kinderbuchautor, DAS SAMS u.a.), Vertreter der Kinder- und Jugendparlamente.

    Die Medien werden wichtige Partner dieser Initiative sein, für die sich bei den anstehenden Ortsterminen unter anderem der KINDERPREIS-Botschafter Wayne Carpendale und die KINDERPREIS-Patin Andrea Sawatzki stark machen.

    Alle Informationen über den DEUTSCHEN KINDERPREIS und die Bewerbungsunterlagen sind auf der Internetseite www.deutscherkinderpreis.de zu finden.

Pressekontakt:
World Vision Pressestelle: 06172 / 763-151

Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: World Vision Deutschland e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: