World Vision Deutschland e. V.

WORLD VISION: Vermächtnis des im Irak getöteten FOCUS-Reporters Christian Liebig

    Friedrichsdorf (ots) -

    Malawi-Vermächtnis des im Irak getöteten Focus-Reporters: Christian-Liebig-Stiftung baut gemeinsam mit World Vision Schule in Malawi          Eingebetteter Journalist starb bei Raketenangriff, weil er nicht nach Bagdad wollte

    Lebensgefährtin, Eltern und Kollegen gründen Christian-Liebig-Stiftung Kooperation zwischen FOCUS, der Stiftung und WORLD VISION          Am 7. April 2003 starb Christian Liebig bei einem Raketenangriff vor Bagdad. Der FOCUS-Redakteur gehörte zu den über 600 Journalisten, die in Begleitung der US-Armee aus diesem Krieg berichteten. Liebig war der einzige deutsche Journalist, der die Erfüllung seiner beruflichen Aufgabe im Irak mit dem Leben bezahlte. Er war Journalist aus Leidenschaft. Er glaubte an die Macht des Wortes. Worte können Kriege entfachen, aber auch verhindern. In der Hoffnung, dass Worte stärker sein mögen als Waffen, soll nun mit Hilfe von WORLD VISION ein Bildungsprojekt in einem der ärmsten Länder der Welt entstehen.          Christian Liebigs eigentliche Passion galt Afrika. Er schrieb Berichte und Reportagen über diesen Kontinent und hatte den Traum, irgendwann einmal selbst ein Hilfsprojekt in Afrika auf den Weg zu bringen. Eltern und Freunde Liebigs wollen diesen Traum nun verwirklichen. Sie tun dies in Zusammenarbeit mit WORLD VISION Deutschland, der Hilfsorganisation, für die Liebig zeitweilig tätig war, deren Arbeit vor Ort ihn überzeugte, zu der er ein besonderes Vertrauen hatte und die er selbst finanziell unterstützte. "Wir freuen uns, durch den Bau der Christian-Liebig-Schule in Malawi diesem engagierten Journalisten ein bleibendes Andenken zu ermöglichen", sagt Sönke Weiss von WORLD VISION, ein Freund und Journalistenkollege Liebigs.          Liebigs Eltern, seine Lebensgefährtin Beatrice Gräfin of Keyserlingk, seine Freunde und Kollegen hatten den Wunsch, dem sinnlosen Tod Liebigs ein Zeichen der Hoffnung entgegenzusetzen. Das erste Projekt der zu diesem Zweck gegründeten Christian-Liebig- Stiftung ist der Bau einer weiterführenden Schule in Malawi. Von den fast 12 Millionen Einwohnern Malawis sind 60 Prozent Analphabeten. Zwar können seit rund acht Jahren alle Kinder unentgeltlich die Grundschule besuchen, doch sind weiterführende Schulen außerhalb der großen Städte kaum vorhanden. Mit der Christian-Liebig- Sekundarschule außerhalb der Stadt Blantyre hinterlässt der sympathische FOCUS-Reporter ein bleibendes Vermächtnis für die Armen Afrikas.          Bitte beachten Sie folgende TV-Berichte:

    - n-tv, Reportage, am 01.11.03, um 23:15 und am 02.11.03, um      
        20:15.  
    - Pro7, FOCUS TV, am 02.11.03, um 23:05. - Arte, Themenabend zu  
        "Mission Kriegsreporter", am 04.11.03, um 20:45.
    
    Spenden für die Christian-Liebig-Schule in Malawi werden dringend
    erbeten auf das Konto:

    Kontonummer: 700 700     Bankleitzahl: 700 700 24     Deutsche Bank München Christian-Liebig-Stiftung e.V.          Weitere Informationen finden Sie unter:     www.christian-liebig-stiftung.de          BILDMATERIAL Videomaterial können wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.     

    HINTERGRUND

    WORLD VISION Deutschland e.V. ist ein überkonfessionelles, christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten langfristige Entwicklungshilfe und humanitäre Nothilfe. Rund 150 Projekte werden momentan in 38 Ländern durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie im Internet  http://www.worldvision.de


    
ots Originaltext: WORLD VISION Deutschland e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


KONTAKT
Für Fragen und Anregungen stehen zur Verfügung:
Kurt Bangert (06172- 763 150 oder 0172-2127738)

Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: World Vision Deutschland e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: