World Vision Deutschland e. V.

Reaktion auf Terror erfordert intensiven Dialog der Religionen und wirksame Konfliktlösungen

    Frankfurt/Friedrichsdorf (ots) -

    Gemeinsame Presseerklärung der WCRP (Rhein-Main-Gruppe) und WORLD VISION DEUTSCHLAND zum Anschlag in New York/Washington DC:

    Reaktion auf Terror erfordert intensiven Dialog der Religionen und wirksame Konfliktlösungen          Angesichts tiefer Betroffenheit über das Leid der Terror-Opfer und ihrer Hinterbliebenen sowie der Forderung nach Sühne und Vergeltung rufen die "Weltkonferenz der RELIGIONEN FÜR DEN FRIEDEN" (WCRP-Rhein-Main) und die überkonfessionelle Hilfsorganisation WORLD VISION DEUTSCHLAND in einer gemeinsamen Erklärung zum verstärkten Dialog der Religionen auf, damit ein Kampf der Kulturen und ein Krieg der Religionen vermieden wird. Nötig seien aber auch vergrößerte Anstrengungen für die Beilegung ungelöster internationaler Konflikte und deren Ursachen.          Mitglieder und Freunde von WCRP und WORLD VISION drücken nicht nur ihr tiefes Mitgefühl für Opfer und Hinterbliebene des Terroranschlages aus, sondern auch ihre große Sorge um angemessene Reaktionen. Beide Organisationen weisen auf die Notwendigkeit hin, in Deutschland und auch international den religiösen Dialog zu intensivieren, um sich auf gemeinsame ethische Grundlagen zu verständigen sowie Versöhnung und konstruktive Zusammenarbeit unter den Völkern zu fördern. Dies sei auch nötig, um für die Probleme einer globalisierten Welt besser gewappnet zu sein. "Nie war es dringender als jetzt, dass sich die Weltreligionen auf grundlegende Wertvorstellungen einigen, um sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gemeinsam zu stellen", sagte Kurt Bangert von World Vision Deutschland.          WCRP und WORLD VISION gehen davon aus, dass die Religionen den Frieden wollen, aber mehr dafür tun müssen, ihn zu schaffen und zu bewahren. Religion und Glaube dürften nicht als Vorwand für Terror oder bewaffnete Konflikte missbraucht werden. Es werde keinen Weltfrieden geben ohne einen Frieden unter den Religionen. "Ein intensiver Dialog zwischen den Religionen könne wesentlich zur Verhinderung von Glaubenskriegen und religiös motiviertem Terror beitragen", sagte Bernhard Westerhoff von WCRP-Rhein-Main Um den Dialog zwischen den Religionen zu stärken, müssten Religionsführer auf globaler und lokaler Ebene aufeinander zugehen. "Es ist besser, miteinander zu reden, als gegenseitige Vorurteile zu pflegen", so Westerhoff. WCRP und WORLD VISION strecken in diesen Tagen ihre Hand vor allem dem Islam entgegen.          Auch auf politischer Ebene sei ein Umdenken nötig. Die Staatengemeinschaft müsse mehr als bisher für die Lösung internationaler Konflikte tun. Vor allem der Nahostkonflikt bedürfe einer raschen Lösung. Auch seien größere Anstrengungen notwendig, um Ungerechtigkeit abzubauen. Armut und Benachteiligung seien der Nährboden für Zwietracht und Unfrieden.

    WCRP ist eine multireligiöse internationale Organisation, die sich durch religiöse Verständigung für den Frieden einsetzt. Grundlage der Friedensarbeit von WCRP ist die Kenntnis voneinander, das Verständnis füreinander und der Dialog miteinander. WCRP International hat seinen Sitz in New York. Die Organisation ist in kontinentale, nationale und lokale Gruppen eingeteilt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.wrcp.de          WORLD VISION Deutschland e.V. ist ein überkonfessionelles christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten langfristige Entwicklungshilfe und humanitäre Nothilfe. WORLD VISION DEUTSCHLAND ist Teil der weltweiten WORLD VISION-Partnerschaft, die mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in fast 100 Ländern tätig ist. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.worldvision.de     

ots Originaltext: WCRP (Rhein-Main-Gruppe) / WORLD VISION DEUTSCHLAND
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

KONTAKT:
    
Mit Fragen und Anregungen können Sie sich gerne an
Iris Manner wenden
Tel. 06172 763-151 / Fax: 06172 763 270
Email: iris_manner@wvi.org)

Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: World Vision Deutschland e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: