W&V Werben & Verkaufen

Werbung entdeckt die Onlinespiele - Moorhuhn als Vorreiter

    München (ots) - Simple Computerspiele aus dem Internet erobern
rund um die Welt Wohnzimmer und Büros. Immer mehr Unternehmen
entdecken die Online-Games für ihre Werbung, berichtet das führende
deutsche Marketing-Magazin w&v - werben und verkaufen in seiner
neuesten Ausgabe. Vorreiter in Deutschland war das beliebte
Werbespiel "Moorhuhn" der Bochumer Softwareschmiede Phenomedia.
Allerdings bescherte die extensive Jagd auf die virtuellen Hühner den
Programmierern mehr Bekanntheit als dem Auftraggeber Johnnie Walker,
dessen Logo im Spiel zu sehen ist.
    
    In den USA planen die Media-Agenturen bereits auffälligere
interaktive Werbeeinblendungen als nur Banner am Spielfeldrand. Die
New Yorker Firma Adaboy.com lässt Computernutzer vor dem Download
eines Spiels einen Fragebogen zur Person ausfüllen. Entsprechend dem
Profil erscheinen dann während des Spiels Logos und Banner in den
virtuellen Spaßwelten.
    
    Problematisch ist jedoch, dass die Online-Spiele, die meist aus
dem Internet herunter geladen werden, nur sehr simpel animiert und
programmiert sind. Solange die notwendigen Bandbreiten im Internet
noch nicht bereit stehen, sind simple Brett- und Kartenspiele
deutlich beliebter als Autorennen und Abenteuerspiele. Trotzdem ist
das Angebot inzwischen riesig. Auf der Homepage des Anbieters der
Web-Software Shockwave können zum Beispiel mehr als 1.000 Spiele
angeklickt werden.
    
    
ots Originaltext: w&v - werben und verkaufen
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei
der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40
oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de.

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: