Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von CARE Deutschland e.V.

09.02.2007 – 12:50

CARE Deutschland e.V.

Schlammlawine tötet sechs Menschen - CARE hilft Flutopfern in Jakarta - Jamann überzeugt sich vor Ort: "Wir bitten um Spenden, um weiter helfen zu können"

    Bonn (ots)

Keine Entwarnung in Jakarta: Auch wenn zwischendurch die Sonne über Indonesiens Hauptstadt scheint, erwarten Meteorologen auch für die kommenden Tage - und sogar Wochen - weitere Regenfälle. Der diesjährige Monsun ist heftiger und schlimmer als in den vergangenen Jahren. CARE-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Jamann befindet sich seit mehreren Tagen im Flutgebiet: " Wir haben mit der Hilfe schon begonnen", so Jamann. Dazu gehören Wasserkanister, die die Menschen brauchen, um sauberes Wasser transportieren zu können. Die Autos, Züge und andere Verkehrsmittel kommen in den größtenteils überfluteten Gebieten Jakartas nicht voran. Also müssen die Menschen das Wasser mühsam mit Kanistern nachhause bringen.

    Jamann: "Alleine heute haben wir zudem über 400 sogenannte Hygienekits verteilt." Darin befinden sich u.a. Seife, Waschmittel, Zahnpasta, Insektenschutz und Bürste. "So können die Opfer der Flut wenigstens die hygienischen Mindeststandards für eine bestimmte Zeit einhalten," so Jamann weiter. Zum Schutz vor dem Ausbruch von Seuchen werden von CARE auch Reinigungslösungen verteilt, mit Hilfe derer verunreinigtes Wasser trinkbar gemacht werden kann. Mit nur 100 Milliliter des so genannten Safe Water Systems kann eine fünfköpfige einen Monat lang Trinkwasser aufbereiten.

    Jamann berichtete von einer Schlammlawine, die sechs Menschen unter sich begrub. "Da kann man von einer Entspannung ja wirklich nicht sprechen". CARE arbeitet - wie in vielen anderen Regionen der Welt -in abgelegenen Gebieten der Hauptstadt, in denen, so Jamann, "sonst keine Hilfe ankommt."

    "Um weiterhin ausreichend helfen zu können, bitten wir dringend um weitere Spenden", appelliert der CARE-Geschäftsführer an die Bereitschaft der Deutschen, CARE zu unterstützen. Und fügt hinzu: "Erst wenn das Wasser vollständig abgeflossen sein wird, werden wir das ganze Ausmaß ermessen können." Daher wolle CARE "nicht nur in diesen Tagen, sondern in den kommenden Monaten mithelfen", den Menschen ihre Lebensgrundlage zurückzugeben.

    Spenden unter dem Stichwort "Fluthilfe Indonesien"
4 40 40  Sparkasse KölnBonn        (BLZ 370 50 198) oder
8 80 80  Berliner Volksbank        (BLZ 100 900 00)
Onlinespenden unter: www.care.de/spenden.html

    ACHTUNG PHOTO-REDAKTIONEN

    Das Photo mit Dr. Wolfgang Jamann auf der HP von CARE können Sie gerne bei uns honorar- und lizenzfrei abrufen: http://www.care.de

    Hinter der aktuellen Meldungen finden Sie Photos, die sie gern bei uns     rechte- und lizenzfrei zur VÖ anfordern können.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
CARE International Deutschland e.V.
Thomas Schwarz
Telefon: 0228 / 97563 23
Mobil:    0160 / 745 93 61
E-Mail:  schwarz@care.de

Original-Content von: CARE Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CARE Deutschland e.V.
Weitere Meldungen: CARE Deutschland e.V.