CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Der Countdown beginnt - CARE begrüßt globalen Aktionsplan gegen Aids / Geberländer sind gefordert: Dreimonatsfrist zur Festlegung der Beiträge

    Bonn/Barcelona (ots) - CARE begrüßt die Ankündigung eines globalen Aktionsplans im Kampf gegen Aids. In einem Pressegespräch am Dienstag anlässlich der Welt-Aidskonferenz in Barcelona verkündeten Experten des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria, sie rechneten mit einem konkreten Handlungsplan innerhalb der nächsten drei Monate.          Philippe Lévèque befürwortet als Vertreter von CARE International den neuen Plan, weil er eine exakte Aufschlüsselung über die Beiträge verspreche, die die Regierungen reicher Länder zu leisten hätten: "Der Globale Fonds hat in der internationalen "Mobilmachung" gegen Aids, Tuberkulose und Malaria im letzten Jahr eine wichtige Rolle gespielt; er hat es jedoch nicht geschafft, konkrete Unterstützung zu erreichen - nicht zuletzt, weil es nicht gelungen ist, genügend Druck auf die Geber auszuüben. Der neue Plan soll die prozentualen Anteile festlegen, die die reichen Regierungen zu leisten haben - wie auch einen Zeitrahmen, innerhalb dessen diese Anteile fällig werden. Der Countdown hat begonnen: In 90 Tagen wird sich kein Land mehr vor seiner Verantwortung im weltweiten Kampf gegen Aids verstecken können. Wir haben hohe Erwartungen an den Globalen Fonds und werden sowohl die UN als auch die Regierungen der Geberländer für ihre Versprechen verantwortlich machen."          Philippe Lévèque, Direktor von CARE Frankreich, steht in Barcelona als Gesprächspartner zur Verfügung: +33 615 27 42 84 (Französisch, Englisch)          Spendenkonto 44 040 Sparkasse Bonn (BLZ 380 500 00)          Online-Spenden: www.care.de

    
ots Originaltext: CARE
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen und die Vermittlung von Gesprächspartnern steht unsere
Pressestelle zur Verfügung:

Angela Franz: 0228 97563-41, 0172 2142714 mobil
Yvonne Ayoub: 0228 97563-23, 0175 9593870 mobil

Original-Content von: CARE Deutschland-Luxemburg e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: