Das könnte Sie auch interessieren:

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

10.12.2010 – 10:18

CARE Deutschland e.V.

Universitätsgespräch mit Auma Obama in Mainz/Auma Obama über CARE, Hilfsprojekte in Afrika und globale Verantwortung

Bonn (ots)

Bonn, 9.Dezember 2010. CARE Deutschland-Luxemburg und die Johannes Gutenberg-Universität Mainz laden kommenden Montag zu einem Gespräch mit Dr. Auma Obama ein. Jürgen Falter, Professor für Politikwissenschaften, spricht mit der promovierten Germanistin über das Thema "Entwicklung als persönliche Dimension: Vision und Wertevermittlung unter globalisierten Bedingungen". Dr. Auma Obama, die insgesamt 16 Jahre ihres Lebens in Deutschland verbracht hat, engagiert sich seit 2006 für CARE International in Nairobi, Kenia. Mit ihrem Projekt "Sport durch Sozialen Wandel" fördert sie Jugendliche, die in Slums aufwachsen, und eröffnet ihnen mit Hilfe von Spiel und Sport neue Perspektiven. Dr. Auma Obamas Biografie "Das Leben kommt immer dazwischen. Stationen einer Reise" ist im Oktober 2010 erschienen. Das Gespräch findet um 18:15 Uhr im Hörsaal RW1, Haus Recht und Wirtschaft, Jakob-Welder-Weg 9, Campus der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz statt. Der Eintritt ist frei.

CARE engagiert sich mit rund 15.000 meist lokalen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in 72 Ländern für die Überwindung von Armut, Hunger und Krankheit. CARE blickt auf 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit zurück, hat Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und hilft unabhängig von politischer Anschauung, religiösem Bekenntnis oder ethnischer Herkunft. Für seine sorgfältige Verwendung von Spendengeldern trägt CARE Deutschland-Luxemburg das DZI-Spendensiegel und wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC)mit dem ersten Platz des Transparenzpreises 2008 ausgezeichnet.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Johanna Mitscherlich
Telefon: 0228 / 97563 23
Mobil: 0176 / 70 330 114
E-Mail: mitscherlich@care.de

Original-Content von: CARE Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CARE Deutschland e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: CARE Deutschland e.V.