Binder+Co Aktiengesellschaft

euro adhoc: Binder+Co Aktiengesellschaft
Quartals- und Halbjahresbilanz / Positive Entwicklung fortgesetzt: Binder+Co übertrifft den Vorjahresumsatz zum 3. Quartal um 33 %

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

9-Monatsbericht

19.11.2007

Gleisdorf, 19. November 2007. Auch im 3. Quartal setzte die Binder+Co AG ihre gute Entwicklung ungebremst fort. Speziell die Märkte in West- und Osteuropa zeigten starke Dynamik, die sich auf die einzelnen Produktsegmente des Unternehmens positiv auswirkte.

Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert Der Umsatz lag in den ersten neun Monaten mit EUR 37,57 Mio. (+33 % gegenüber Q1-Q3/2006) deutlich über dem Vorjahresniveau. Maßgeblich für diese beachtliche Steigerung war der Abschluss mehrerer größerer Anlagenprojekte in allen drei Produktsegmenten. Mit EUR 19,76 Mio. stammte der größte Umsatzanteil (52,6 %) erneut aus dem Bereich Aufbereitungstechnik. In der Verpackungstechnik konnte Binder+Co im Berichtszeitraum sowohl mehrere Einzelmaschinen- als auch einige Systemaufträge abrechnen. In Summe führte dies zu einem Umsatzvolumen von EUR 9,99 Mio. Die Umwelttechnik lag mit einem Umsatz von EUR 7,82 Mio. etwas unter dem Vorjahresniveau.

Auf Grundlage der positiven Umsatzentwicklung konnte Binder+Co das EBIT gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von EUR 1,45 Mio. auf EUR 2,55 Mio. etwa verdoppeln. Den größten Beitrag dazu lieferte das Segment Aufbereitungstechnik mit EUR 2,69 Mio., gefolgt von der Verpackungstechnik mit EUR 0,11 Mio. Die Umwelttechnik hingegen blieb mit EUR -0,25 Mio. im Ergebnis durch die Abrechnung ergebnisschwacher Referenzprojekte vorübergehend hinter dem Vorjahreswert. Diese Projekte führten jedoch zur Erschließung wichtiger Märkte bzw. Kundensegmente.

Auch der Cash Flow aus dem operativen Bereich übertraf im Berichtszeitraum mit EUR 0,86 Mio. den Vergleichswert der ersten neun Monate 2006 (EUR 0,03 Mio.) spürbar.

Starkes Auslandsgeschäft Die Auslandsumsätze betrugen im Berichtszeitraum 82 % (Q1-Q3/2006: 80 %) des Gesamtumsatzes. Europa (West- und Osteuropa ohne Österreich) stellte dabei mit einem Anteil von 66 % weiterhin den größten Absatzmarkt. Das positive wirtschaftliche Umfeld in dieser Region sowie steigende Auftragseingänge aus dem CEE-Raum wirkten sich auch wesentlich auf die Auftragslage aus - mit einem Gesamtvolumen von EUR 40,45 Mio. liegt der Auftragseingang um EUR 9,35 Mio. bzw. 40 % über dem Vorjahresniveau. Auf die Aufbereitungstechnik entfielen davon EUR 19,21 Mio., die stark durch Bestellungen von Einzelmaschinen geprägt waren. Im Bereich der Umwelttechnik erreichte der Auftragseingang ein Volumen von EUR 11,75 Mio. und auch in der Verpackungstechnik entwickelte sich der Auftragseingang 2007 bisher sehr dynamisch - in Summe wurden bis Ende September EUR 9,49 Mio. an neuen Projekten hereingebracht.

Ausblick Aufgrund der guten Performance in den ersten drei Quartalen erwartet das Management der Binder+Co AG, dass Umsatz und EBIT auch für das Gesamtgeschäftsjahr 2007 über dem Niveau des Jahres 2006 liegen werden. Um diese Entwicklung auch in Zukunft zu garantieren, forciert Binder+Co die rasche Umsetzung aktueller Entwicklungsprojekte, den weiteren Ausbau des Vertriebsnetzes in CEE und die kontinuierliche Steigerung der Produktivität am Standort Gleisdorf.

Aktie: Stabile Kursentwicklung Der Kurs der seit Mai 2007 im neu geschaffenen mid market Segment der Wiener Börse notierenden Aktie entwickelte sich im Berichtszeitraum positiv. Ausgehend von einem Niveau von EUR 10,30 zu Anfang des Jahres 2007 erreichte der Kurs am 30. September 2007 den Wert von EUR 11,75 (+14,0 %).

Über Binder+Co Die Binder+Co AG ist Spezialist für Aufbereitungs-, Umwelt- und Verpackungstechnik und Weltmarktführer in den Bereichen der Siebtechnik (für siebschwierige Güter) und Glasrecycling. Ende 2006 an der Wiener Börse eingeführt, notiert das Unternehmen mittlerweile im Geregelten Freiverkehr im neu geschaffenen mid market Segment. Mit durchschnittlich 208 Mitarbeitern setzte Binder+Co im Jahr 2006 EUR 42,7 Mio. um und erwirtschaftete damit ein EBIT von EUR 3,9 Mio. Die Umsatzrentabilität ROSEBIT lag damit bei 9,1 %.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 19.11.2007 09:00:46
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Binder+Co Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Dr. Karl Grabner, Mitglied des Vorstands
Tel.: 03112/800-363

Branche: Maschinenbau
ISIN:      AT000BINDER3
WKN:        
Index:    mid market
Börsen:  Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr

Original-Content von: Binder+Co Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Binder+Co Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: