Das könnte Sie auch interessieren:

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ärzte ohne Grenzen

16.06.2005 – 12:07

Ärzte ohne Grenzen

Weltflüchtlingstag 2005
ÄRZTE OHNE GRENZEN launcht Miniwebsite zur Ausstellung „Überleben auf der Flucht“

    Berlin (ots)

16. Juni 2005. Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni 2005 hat die Organisation ÄRZTE OHNE GRENZEN eine Miniwebsite zu ihrer Ausstellung „Überleben auf der Flucht“ veröffentlicht. Die Multimedia-Flashsite zeigt, wie Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, in Flüchtlingslagern überleben. Zurzeit gibt es nach UN- Angaben weltweit 35 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene.

    Die jetzt gelaunchte Miniwebsite ermöglicht einen virtuellen Gang durch ein Flüchtlingslager. Dabei werden verschiedene Aspekte rund um das Thema Flucht beleuchtet. Die Besucher erfahren, wie ÄRZTE OHNE GRENZEN Krankheiten behandelt und unterernährte Kinder versorgt. Auch die Unterkünfte, Trinkwasser- und Sanitärversorgung sowie die psychosoziale Hilfe spielen eine wichtige Rolle.

    Musik und Atmos aus Ländern wie Afghanistan und dem Sudan bringen die Alltagsatmosphäre aus den Projekten näher. Zudem berichten Projektmitarbeiter von ÄRZTE OHNE GRENZEN in Audiobeiträgen über bewegende Erfahrungen und logistische Herausforderungen während ihrer Hilfseinsätze.

    Die Miniwebsite kann unter www.aerzte-ohne-grenzen.de aufgerufen werden. Dort sind auch die Termine der diesjährigen Ausstellungstour sowie weitere Informationen zu finden. „Überleben auf der Flucht“ wird auf öffentlichen Plätzen in München, Augsburg, Berlin und Münster zu sehen sein.

Pressestelle, Petra Meyer, Tel: 030-22 33 77 00 www.aerzte-ohne-grenzen.de

Original-Content von: Ärzte ohne Grenzen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ärzte ohne Grenzen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung