Ärzte ohne Grenzen

ÄRZTE OHNE GRENZEN dementiert die angebliche Entführung eines Mitarbeiters in Libyen

Berlin (ots) - ÄRZTE OHNE GRENZEN dementiert Informationen, nach denen ein Arzt, der für die Organisation arbeitet, am 8. März in Bengasi entführt worden sei.

Keiner der Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen in Libyen ist entführt worden. Die Teams von ÄRZTE OHNE GRENZEN, die sich seit dem 24. Februar in Bengasi aufhalten, unterstützen weiterhin das medizinische Personal in Libyen, insbesondere in den Städten Bengasi, Brega und Adschabija.

Pressekontakt:

Stefan Dold, Tel.: 030 700 130 230, Christiane Winje, Tel: 030 700
130 240 www.aerzte-ohne-grenzen.de

Original-Content von: Ärzte ohne Grenzen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ärzte ohne Grenzen

Das könnte Sie auch interessieren: