Magna International Inc.

Magna gibt Finanzprognose bekannt

Aurora, Ontario (ots/PRNewswire) - - Weiteres Umsatzwachstum erwartet - Gesamtumsatz bis 2019 von über 43 Milliarden USD

- Hohe Free-Cashflow-Generierung für die nächsten drei Jahre erwartet

Magna International Inc. (TSX: MG; NYSE: MGA) gab heute seine Finanzprognose für 2017 und die Umsatzerwartungen für 2019 bekannt. Bei dieser Prognose wird davon ausgegangen, dass es keine wesentlichen unangekündigten Übernahmen oder Veräußerungen geben wird. Des Weiteren haben wir angenommen, dass die Devisenkurse für die meisten Währungen der Länder, in denen wir Geschäfte tätigen, im Vergleich zu unserer Berichtswährung in US-Dollar in etwa bei den Kursen zum Jahresende 2016 liegen werden.

PROGNOSE

2017 2019

Leichtfahrzeugproduktion (Einheiten)

Nordamerika 17,7 Mio. 18,4 Mio.

Europa 21,7 Mio. 22,5 Mio.

Produktionsverkäufe

20,4 - 21,2

Nordamerika 19,2 - 19,8 Mrd. USD Mrd. USD

10,1 - 10,7

Europa 8,7 - 9,1 Mrd. USD Mrd. USD

3,2 - 3,5

Asien 2,2 - 2,4 Mrd. USD Mrd. USD

0,4 - 0,6

Rest der Welt 0,3 - 0,4 Mrd. USD Mrd. USD

Produktionsverkäufe, 34,1 - 36,0

gesamt 30,4 - 31,7 Mrd. USD Mrd. USD

6,6 - 7,1

Umsatz Komplettfahrzeugmontage 2,7 - 3,0 Mrd. USD Mrd. USD

43,5 - 46,2

Gesamtumsatz 36,0 - 37,7 Mrd. USD Mrd. USD

EBIT-Marge (1) Ca. 8 %

Ca. 90

Zinsaufwendungen Mio. USD

Steuersatz 25 % - 26 %

Ca. 2

Kapitalaufwand Mrd. USD

(1)

"EBIT" ist der Nettogewinn vor

Ertragssteuern und Zinsaufwendungen, netto.

EBIT-Marge ist das Verhältnis von EBIT zum Gesamtumsatz.

"Magna verzeichnet seit langem ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum, und 2016 war hier keine Ausnahme. Wir erwarten für die kommenden drei Jahre einen Umsatz, der die Industrieproduktion weiter übertrifft. Längerfristig sind wir der Meinung, dass wir durch unsere Fähigkeiten und neuen Innovationen sowie unsere engen Kundenbeziehungen für kontinuierliches Wachstum als bevorzugter Lieferant für das 'Auto der Zukunft' positioniert sind."

- Don Walker, Chief Executive Officer von Magna

"Wir haben in den letzten paar Jahren bei der Verbesserung unserer Margen gute Fortschritte gemacht. Wir sind der Meinung, das bei jedem unserer Berichtsegmente bis 2019 Potenzial für eine weitere Verbesserung der Margen besteht. Wir erwarten für die nächsten drei Jahre, dass unser Umsatzwachstum, unsere Margen und unsere soliden Renditen zu einer hohen Free-Cashflow-Generierung führen werden."

- Vince Galifi, Chief Financial Officer von Magna

Wir werden im Rahmen der Deutsche Bank Global Auto Industry Conference am Mittwoch, den 11. Januar 2017 um 13.20 Uhr US-amerikanische Ostküstenzeit eine Präsentation mit Details zu unserer Prognose geben. Bei der Präsentation handelt es sich um einen Webcast, der auf unserer Website unter www.magna.com verfügbar ist. Die Folien zu unserer Präsentation werden am Mittwochmorgen bis spätestens um 7.00 Uhr US-amerikanische Ostküstenzeit auf unserer Website verfügbar sein.

Informationen zu Magna1



Wir sind ein führender, weltweit tätiger Automobilzulieferer mit 312 
Fertigungsbetrieben und 98 Produktentwicklungs-, Konstruktions- und 
Vertriebszentren in 29 Ländern. Wir beschäftigen rund 155.000 
Mitarbeiter, die bestrebt sind, unseren Kunden mithilfe innovativer 
Prozesse sowie Herstellungsverfahren auf höchstem Niveau einen 
überdurchschnittlichen Mehrwert zu bieten. Unsere Produktpalette 
umfasst Karosserien, Fahrwerke, Außenteile, Sitze, Antriebsstränge, 
Elektronik, aktive Fahrerassistenzsysteme, Spiegel, Verschlüsse und 
Dachsysteme sowie die komplette Fahrzeugtechnik und 
Auftragsfertigung. Unsere Stammaktien werden an der Toronto Stock 
Exchange (MG) und der New York Stock Exchange (MGA) gehandelt. 
Weitere Informationen über Magna finden Sie auf unserer Website unter
www.magna.com. 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen und Informationen, die als "zukunftsgerichtet" im Sinne des geltenden Wertpapierrechts gelten, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen zu: Magnas Prognosen zur Leichtfahrzeugproduktion in Nordamerika und Europa; erwarteten Konzernumsätzen auf Basis solcher Leichtfahrzeugproduktionsvolumen; Produktionsverkäufen, einschließlich der erwarteten Segmentaufgliederung in den Segmenten Nordamerika, Europa, Asien und Rest der Welt; Umsatz aus der Komplettfahrzeugmontage; konsolidierter EBIT-Marge, Zinsaufwendungen, netto; effektivem Ertragssteuersatz; Ausgaben für Anlagevermögen; Wachstum von Umsatz und Margen; sowie Free-Cashflow-Generierung. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung werden zu Informationszwecken hinsichtlich der aktuellen Erwartungen und Pläne der Geschäftsleitung bereitgestellt und sind möglicherweise für andere Zwecke nicht geeignet. Zukunftsgerichtete Aussagen können finanzielle oder andere Prognosen sowie Aussagen bezüglich unserer zukünftigen Pläne, Ziele oder wirtschaftlichen Leistung oder bezüglich der Annahmen enthalten, die Vorstehendem zugrunde liegen, sowie andere Aussagen, die keine Wiedergaben historischer Tatsachen sind. Zukunftsgerichtete Aussagen sind an Wörtern wie "könnte", "würde", "sollte", "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "voraussehen", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "vorhersagen", "projizieren", "schätzen" und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen, die zukünftige Ergebnisse oder Ereignisse suggerieren. Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Informationen, die uns aktuell zur Verfügung stehen, sowie auf Annahmen und Analysen, die wir in Bezug auf unsere Erfahrungen und unsere Wahrnehmung historischer Trends, der aktuellen Bedingungen und erwarteter zukünftiger Entwicklungen tätigen, sowie auf anderen Faktoren, die wir unter den gegebenen Umständen für angemessen halten. Ob jedoch tatsächliche Ergebnisse und Entwicklungen unseren Erwartungen und Prognosen gerecht werden, ist abhängig von verschiedenen Risiken, Annahmen und Unwägbarkeiten, von denen sich viele unserer Einflussnahme entziehen und deren Auswirkungen schwer vorhergesagt werden können. Zu diesen gehören unter anderem: die Möglichkeit einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen oder ein längerer Zeitraum wirtschaftlicher Unsicherheit; ein Rückgang des Kundenvertrauens und die erwartungsgemäß negativen Auswirkungen auf die Höhe der Produktionsvolumina; wirtschaftliche oder politische Unsicherheit, unter anderem als Folge des möglichen Austritts des Vereinigten Königreichs aus der EU; Rechtsansprüche und/oder aufsichtsbehördliche Maßnahmen gegen uns, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Verfahren, die sich aus unserer globalen Überprüfung mit Fokus auf kartellrechtlichen Risiken ergeben könnten; die Unterproduktion einer oder mehrerer unserer Betriebseinheiten; anhaltender Preisdruck, einschließlich unserer Fähigkeit, Preiszugeständnisse an unsere Kunden auszugleichen; unsere Fähigkeit, erfolgreich wesentliche neue oder übernommene Geschäfte einzuführen; Restrukturierung, Stellenabbau und/oder andere signifikante einmalige Kosten; unsere Fähigkeit, Akquisitionen erfolgreich zu erkennen, abzuschließen und zu integrieren oder erwartete Synergien zu realisieren; unsere Fähigkeit, geeignete Due-Diligence-Maßnahmen im Hinblick auf die Akquisitionsziele durchzuführen; eine Erhöhung unseres Risikoprofils infolge abgeschlossener Akquisitionen; Verschiebungen von Marktanteilen, die uns von unseren wichtigsten Kunden entfernen; Verschiebungen der Marktanteile hinsichtlich bestimmter Fahrzeuge oder Fahrzeugsegmente oder die Abkehr von Fahrzeugen, an denen wir einen signifikanten Anteil haben; die Unfähigkeit, unser Geschäft nachhaltig aufzustellen oder auszubauen; Risiken der Geschäftstätigkeit in Auslandsmärkten, einschließlich China, Indien, Osteuropa, Brasilien und anderen für uns nichttraditionellen Märkten; Schwankungen des relativen Währungswertes; ein länger andauernder Lieferausfall von Komponenten von unseren Lieferanten; Arbeitsniederlegungen und Arbeitsrechtsstreitigkeiten; ein geplanter Produktionsstillstand aufgrund der Schließung der Produktionsanlagen eines unserer Kunden (typischerweise im dritten und vierten Quartal eines jeden Kalenderjahres); unsere Fähigkeit, erfolgreich mit anderen Automobillieferanten zu konkurrieren; eine Verringerung beim Outsourcen eines Kunden oder der Verlust eines wesentlichen Produktions- oder Montageprogramms; die Beendigung oder ausbleibende Erneuerung eines wesentlichen Produktionsauftrags eines Kunden; unsere Fähigkeit, immer wieder innovative Produkte und Verfahren zu entwickeln; die Auswirkungen volatiler Rohstoffpreise und unsere Fähigkeit, diese Schwankungen auszugleichen; Garantie- und Rückrufkosten; Restrukturierungsmaßnahmen von OEMs, einschließlich der Schließung von Werken; ein Stillstand unserer Produktionsanlagen oder der unserer Kunden oder deren Unterlieferanten aufgrund von Arbeitsniederlegungen; Risiken von Produktionsunterbrechungen im Zusammenhang mit Naturkatastrophen oder anderen Katastrophen; die Sicherheit und Zuverlässigkeit unserer IT-Systeme; Pensionsfonds-Verbindlichkeiten; Veränderungen der Zusammensetzung unseres Umsatzes zwischen Rechtsgebieten mit niedrigeren Steuersätzen und Gebieten mit höheren Steuersätzen sowie unsere Fähigkeit, steuerliche Verluste voll geltend zu machen; Sonderabschreibungen bezüglich Goodwill, lebenslangem Anlagevermögen und latenten Steuerguthaben; andere mögliche Steuerverbindlichkeiten; Veränderungen unserer Bonität; Änderungen von Gesetzen und staatlichen Vorschriften; Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung von Umweltgesetzen und -vorschriften; Liquiditätsrisiken; Unfähigkeit, zukünftige Investmentrenditen zu erreichen, die früheren Renditen entsprechen oder diese übertreffen; die Unvorhersehbarkeit und Schwankungen bei den Handelskursen für unsere Stammaktien; sowie andere Faktoren, die in unserer jährlichen Informationsbroschüre bei den Börsenaufsichtsbehörden in Kanada sowie in unserem bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde auf Formblatt 40-F eingereichten Jahresbericht sowie in späteren Veröffentlichungen dargelegt sind. Bei der Bewertung von zukunftsgerichteten Aussagen bzw. Informationen warnen wir den Leser davor, sich vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen bzw. Informationen zu verlassen. Der Leser sollte insbesondere die zahlreichen Faktoren berücksichtigen, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen bzw. Informationen beschriebenen abweichen können. Außer in den durch die einschlägigen Vorschriften des Wertpapierrechts bestimmten Fällen beabsichtigen wir nicht und verpflichten uns nicht, zukunftsgerichtete Aussagen bzw. Informationen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse, Ergebnisse oder Umstände oder aus anderen Gründen.

__________________________

1 Diese Zahlen berücksichtigen Produktionsbetriebe, Produktentwicklungs-, Technik- und Vertriebszentren sowie Mitarbeiter von bestimmten at Equity bewerteten Betrieben.

Pressekontakt:

für Investoren:
Louis Tonelli,
Vice-President, Investor Relations
louis.tonelli@magna.com
905.726.7035

Ansprechpartner für Medien:
Tracy Fuerst
Director of Corporate Communications & PR
tracy.fuerst@magna.com
248.631.5396

Ansprechpartner für Webcast:
Nancy Hansford
Executive Assistant
Investor Relations
nancy.hansford@magna.com
905.726.7108

Original-Content von: Magna International Inc., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Magna International Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: