Magna International Inc.

Magna gibt bisherige Jahresergebnisse und Resultate des zweiten Quartals bekannt

Aurora, Kanada, August 6, 2010 (ots/PRNewswire) - Magna International Inc. gab heute die Finanzergebnisse des zweiten Quartals und des Halbjahres bekannt, welches am 30. Juni 2010 endete.

    ----------------------------------------------------------------------
                                    QUARTALSENDE          QUARTALSENDE
                                    AM 30. JUNI           AM 30. JUNI
                                   2010    2009         2010     2009
    Umsatz                      $ 6.050  $ 3.705     $ 11.562  $ 7.279
    Betriebsergebnis (Verluste)   $ 373   $ (237)       $ 658   $ (467)
    Nettoergebnis (Verluste)      $ 293   $ (205)       $ 516   $ (405)
    Verwässerter Gewinn          $ 2,59  $ (1,83)      $ 4,56  $ (3,62)
    (Verlust) pro Aktie
    ----------------------------------------------------------------------
    Alle Ergebnisse in Millionen US-Dollar, ausser bei den Aktienerträgen,
    die in US-Dollar [richtig wohl: kanadischen Dollar] angegeben sind.
    ---------------------------------------------------------------------- 

QUARTALSENDE 30. JUNI 2010

--------------------------------

Wir verzeichneten einen Umsatz von 6,1 $ Milliarden für das zweite Quartal, welches am 30. Juni 2010 endete. Dies bedeutet gegenüber dem zweiten Quartal 2009 eine Steigerung um 63%. Der höhere Umsatz ist auf eine Steigerung unserer nordamerikanischen, europäischen und in der restlichen Welt erzielten Umsätze aus Produktionsverkäufen, Komplettfahrzeug-Montage und Fertigungsmitteln, Maschinenbau und anderen Absätzen zurückzuführen.

Im Laufe des zweiten Quartals 2010 stieg der durchschnittliche Wert pro Fahrzeug in Dollar in Nordamerika und Europa im Vergleich zu dem zweiten Quartal 2009 um 27% beziehungsweise 8%. Hinzu kam, dass die nordamerikanische und europäische Fahrzeugproduktion um 75% beziehungsweise 13% im Vergleich zum zweiten Quartal 2009 stieg.

Der Absatz aus Komplettfahrzeug-Montagen stieg im zweiten Quartal 2010 um 39% auf 590 $ Millionen. Im zweiten Quartal 2009 betrug er 423 $ Millionen. Das Volumen der Komplettfahrzeug-Montage stieg um 59% auf beinahe 22.400 Einheiten.

Während des zweiten Quartals 2010 betrug das Betriebsergebnis 373 $ Millionen, der Nettoertrag 293 $ Millionen und der verwässerte Gewinn pro Aktie 2,59 $. Das bedeutet Steigerungen von 610 $ Millionen beziehungsweise 498 $ Millionen und 4,42 $ gegenüber dem zweiten Quartal 2009.

Während des zweiten Quartals 2010 erzielten wir aus Betriebstätigkeit Barmittel in Höhe von 463 $ Millionen vor Umrechnung in Sachleistungen (Aktiva und Passiva) sowie 74 $ Millionen in Sachleistungen (Aktiva und Passiva). Die gesamte Investitionstätigkeit betrug im zweiten Quartal 2010 187 $ Millionen einschliesslich von 164 $ Millionen für den Zuwachs von Sachanlagen und 23 $ Millionen für andere Investitionen.

HALBJAHR BIS ZUM 30. JUNI 2010

------------------------------

Wir verzeichneten einen Umsatz in Höhe von 11,6 $ Milliarden für das Halbjahr, welches am 30. Juni 2010 endete, eine Steigerung um 59% gegenüber dem Halbjahr, welches am 30. Juni 2009 endete. Der höhere Umsatz ist auf eine Steigerung unserer nordamerikanischen, europäischen und in der restlichen Welt erzielten Umsätze aus Produktionsverkäufen, Komplettfahrzeug-Montage und Fertigungsmitteln, Maschinenbau und anderen Absätzen zurückzuführen.

Während des Halbjahres, welches am 30. Juni 2010 schloss, stieg die Fahrzeugproduktion in Nordamerika um 71% auf 6 Millionen Einheiten und in Europa um 22% auf 6,9 Millionen Einheiten, wobei die Steigerung gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 angegeben ist.

Während des ersten Halbjahres 2010 stieg der durchschnittliche Wert pro Fahrzeug in Dollar in Nordamerika und Europa um 15% beziehungsweise 11% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009.

Die Erlöse aus der Montage von Komplettfahrzeugen stiegen in dem ersten Halbjahr 2010 um 26% auf 1 $ Milliarde; im Vorjahreszeitraum betrugen sie 824 $ Millionen. Der Umfang der Komplettfahrzeug-Montage stieg um 55% auf ungefähr 40.400.

Während des ersten Halbjahres 2010 betrug das Betriebsergebnis 658 $ Millionen, der Nettoertrag 516 $ Millionen und der verwässerte Gewinn pro Aktie 4,56 $. Dies stellt eine Steigerung um 1,1 $ Milliarde, beziehungsweise 921 $ Millionen und 8,18 $ im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dar.

Während des ersten Halbjahres 2010 erzielten wir aus Betriebstätigkeit Barmittel in Höhe von 858 $ Millionen vor Umrechnung in Sachleistungen (Aktiva und Passiva) und investierten 265 $ Millionen in Sachleistungen (Aktiva und Passiva). Die gesamte Investitionstätigkeit für das erste Halbjahr 2010 machte 353 $ Millionen aus, von denen 297 $ Millionen für Erweiterungen der Sachanlagen verwendet wurden. Diese bedeutet eine Steigerung bei den Investitionen um 54 $ Millionen, weitere 2 $ Millionen wurden für den Erwerb von Tochtergesellschaften aufgewendet.

Eine genauere Darstellung unserer konsolidierten Finanzergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2010, abgeschlossen am 30. Juni, befindet sich in der Darstellung und Analyse der Betriebsergebnisse des Managements in dem ungeprüften Interims-Geschäftsbericht und den Erläuterungen, die dieser Pressemitteilung beigefügt sind.

DIVIDENDEN

---------

Unser Board of Directors legte gestern eine Quartalsdividende für das am 30. Juni 2010 beendete Quartal für die umlaufenden nicht voll stimmberechtigten A-Aktien und die B-Aktien fest. Die Dividende in Höhe von US $ 0,30 pro Aktie wird am 15. September 2010 fällig und an die am 31. August 2010 eingetragenen Aktionäre gezahlt. Die Dividende stieg wegen der fortgesetzten Ertragskraft und besseren Aussichten für die Fahrzeugproduktion in unseren wichtigsten Märkten von US $ 0,18 pro Aktie im ersten Quartal 2010.

AUSBLICK AUF 2010

------------

Für das Gesamtjahr 2010 erwarten wir, dass der konsolidierte Umsatz zwischen 22 und 23 $ Milliarden liegen wird. Die Schätzung basiert auf einem Produktionsvolumen von 11,5 Millionen Einheiten von Leichtfahrzeugen in Nordamerika und annähernd 12 Millionen in Europa. Der durchschnittliche Wert pro Fahrzeug in Dollar wird im Gesamtjahr 2010 in Nordamerika voraussichtlich zwischen $ 955 und $ 985 und in Europa zwischen $ 520 und $ 545 liegen. Wir erwarten für das Gesamtjahr 2010 einen Umsatz aus Komplettfahrzeug_Montagen zwischen 1,8 und 2,1 $ Milliarden. Ferner erwarten wir für das gesamte Jahr 2010 Ausgaben für Sachanlagen in einem Umfang zwischen 750 - 800 $ Millionen.

Bei dem Ausblick auf 2010 gehen wir nicht von erheblichen Akquisitionen oder Devestitionen aus. Ferner nehmen wir an, dass der Wechselkurs bei den wichtigsten Währungen, in denen wir Geschäfte abwickeln, gegenüber dem US-Dollar als der Berichtswährung in etwa bei dem gegenwärtigen Kurs liegt.

ÜBER MAGNA

-----------

Wir sind der am stärksten diversifizierte, weltweit tätige Automobilzulieferer. Wir planen, entwickeln und produzieren technologisch fortgeschrittene Systeme, Bauteile, Module und Komponenten für die Automobilbranche. Wir entwickeln und bauen vollständige Fahrzeuge hauptsächlich für den Verkauf an OEMs ("original equipment manufacturers") von Autos und Kleinlastern. Unsere Kompetenz umfasst Innenausstattungen (Design, Entwicklung, Testen und Produktion), Sitzsysteme, Schliesssysteme, Karosserie- und Fahrwerksysteme, Sichtsysteme, Elektronik, Aussenausstattungen, Antriebssysteme, Dachsysteme, Hybrid- und Elektro-Fahrzeuge und -Systeme sowie die Entwicklung und Produktion von Gesamtfahrzeugen.

Wir beschäftigen rund 76.000 Mitarbeiter in 242 Produktionsbetrieben und 76 Entwicklungs- und Vertriebszentren in 25 Ländern.

----------------------------------------------------------------- --------

Für interessierte Analysten und Aktionäre wird am Freitag, den 6. August 2010 um 8:30 Uhr EDT vormittags eine Telefonkonferenz abgehalten. Die Konferenz wird von Vincent J. Galifi, Executive Vice-President und Chief Financial Officer geleitet. Die für die Konferenzschaltung gültige Nummer ist 1-800-771-7943. Teilnehmer aus dem Ausland wählen bitte 1- 212-231-2912. Rufen Sie bitte 10 Minuten vor Konferenzbeginn an. Die Konferenz wird von uns auch als Webcast verbreitet: http://www.magna.com. Die Slide-Präsentation, die die Konferenz begleitet, wird auf der Website von Magna am Freitagmorgen vor Beginn der Konferenz zur Verfügung stehen.

----------------------------------------------------------------- --------

ZUKUNFTSGERICHTETE ERKLÄRUNGEN

--------------------------

Die vorstehenden Ausführungen enthalten Erklärungen, die nach der anzuwendenden Gesetzgebung für Wertpapiere als "zukunftsgerichtete Erklärungen" anzusehen sind. Dies gilt unter anderem für: die Erwartungen von Magna über den konsolidierten Umsatz bei der erwarteten Produktion von Leichtfahrzeugen in Nordamerika und Europa; den durchschnittlichen Wert pro Fahrzeug in Nordamerika und Europa; den Umsatz aus Komplettfahrzeug-Montage; die Ausgaben für Sachanlagen. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung dienen dem Ausdruck von Informationen über die aktuellen Erwartungen und Pläne des Managements. Derartige Informationen sind möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet. Zukunftsgerichte Aussagen können Prognosen finanzieller und anderer Art umfassen sowie Aussagen in Bezug auf unsere Zukunftspläne, Ziele oder wirtschaftliche Leistungsfähigkeit enthalten, oder die vorangehenden und andere Aussagen können auf Annahmen beruhen, die keine Wiedergabe vergangener Tatsachen sind. Um auf den Prognose-Charakter von Aussagen und Ergebnissen hinzuweisen, benutzen wir Wörter wie "möge", "würde", "könnte", "sollte", "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "vorhersehen", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "vorhersagen", "hochrechnen", "schätzen" und ähnliche Wörter, die auf zukünftige Geschehnisse hinweisen. Alle derartigen Prognosen beruhen auf den uns derzeit zur Verfügung stehenden Informationen und werden aufgrund von Annahmen und Analysen gemacht, die auf unseren Erfahrungen und unserer Beobachtung bisheriger Trends, aktueller Rahmenbedingungen und den erwarteten Zukunftsbedingungen sowie anderen für uns unter den jeweiligen Bedingungen für relevant eingeschätzten Faktoren beruhen. Ob allerdings die tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse mit unseren Erwartungen und Prognosen übereinstimmen, unterliegt einer Anzahl von Risiken, Annahmen und Ungewissheiten, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen, und deren Effekte schwer vorherzusagen sind; dies umfasst unter anderem: Die Möglichkeit eines verlangsamten Wirtschaftsaufschwungs oder einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Bedingungen; Produktions- und Absatzmengen, die unter den Prognosen liegen; unsere Abhängigkeit von dem Outsourcing unserer Kunden; die Kündigung oder Nichtverlängerung wichtiger Verträge durch unsere Kunden; unsere Fähigkeit technische Entwicklungen zu erkennen und erfolgreich zu nutzen; Restrukturierung, Downsizing und/oder andere erhebliche einmalige Kosten; Schadenersatz; unsere Fähigkeit, den Absatz an nicht herkömmliche Kunden zu steigern; nachteilige Zusammensetzung von Produkten oder Kunden; Risiken bei der Geschäftstätigkeit im Ausland, einschliesslich China, Indien, Brasilien, Russland und anderen sich entwickelnden Märkten; die Fähigkeit, unsere Produktionsbedingungen rasch zu ändern, um die Chancen preisgünstigerer Produktion zu nutzen; Störungen auf den Kapital- und Kreditmärkten; Änderungen bei Wechselkursen von Währungen; unsere Fähigkeit, erfolgreich Akquisitionen zu erkennen, durchzuführen und zu integrieren; Preisdruck, einschliesslich unserer Fähigkeit von unseren Kunden verlangte Preiskonzessionen auszugleichen; Kosten für Garantien und Rückrufe; die Finanzlage und Kreditwürdigkeit einiger unserer OEM-Kunden, einschliesslich der Möglichkeit, dass diese Kunden uns geschuldete Zahlungen nicht leisten, verlängerte Zahlungsfristen oder Abschläge verlangen; die Finanzlage einiger unserer Lieferanten und das Risiko von deren Insolvenz, Bankrott oder finanziellen Restrukturierung; der starke Wettbewerb in der Branche der Automobilzulieferer; Produkthaftungsansprüche, die über den Versicherungswert hinausgehen; Änderungen in unserem Einnahmenmix aus Gegenden mit niedrigeren und solchen mit höheren Steuersätzen, sowie unsere Fähigkeit, Abschreibungen vollkommen steuerlich geltend zu machen; andere Steuerrisiken; gegen uns gerichtete Rechtsansprüche; Arbeitsniederlegungen und Arbeitsstreitigkeiten; Änderungen bei Gesetzen und Vorschriften; Kosten im Zusammenhang mit Umweltgesetzen und -vorschriften; mögliche Interessenkonflikte mit dem Anteilseigner - dem Stronach Trust -, der uns indirekt kontrolliert; sowie weitere Faktoren, die in dem jährlichen Informationsformular angeführt sind, welches den Wertpapierbehörden Kanadas vorgelegt wurde, und unser Jahresbericht auf Formular 40-F, welches der United States Securities and Exchange Commission vorgelegt wurde, und die in der Folge vorgelegten Dokumente. Bei der Bewertung zukunftsgerichteter Erklärungen warnen wir die Leser, irgendwelchen zukunftsgerichteten Erklärungen eine unangemessene Zuverlässigkeit zu unterstellen. Leser sollten vor allem die verschiedenen Faktoren berücksichtigen, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Geschehnisse oder Ergebnisse materiell von den Prognosen abweichen. Wenn nicht aufgrund geltender Sicherheitsgesetze erforderlich, haben wir nicht die Absicht und übernehmen auch keinerlei Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Erklärungen zu aktualisieren oder zu überprüfen, um spätere Informationen, Ereignisse, Begleitumstände oder Ähnliches zu berücksichtigen.

----------------------------------------------------------------- --------

Weitere Informationen über Magna finden Sie auf unserer Website: http://www.magna.com. Exemplare der Finanzdaten und anderer öffentlich vorgelegter Dokumente sind über das Internet zugänglich, und zwar über das Canadian Securities Administrators' System for Electronic Document Analysis and Retrieval (SEDAR), welches Sie hier finden: www.sedar.com und über das United States Securities and Exchange Commission's Electronic Data Gathering, Analysis and Retrieval System (EDGAR), welches Sie hier finden: http://www.sec.gov

----------------------------------------------------------------- --------

Ansprechpartner für weitere Informationen: Louis Tonelli, Vice-President, Investor Relations, Tel.: +1-905-726-7035.

Bei Fragen bezüglich der Telefonkonferenz wenden Sie sich bitte an Karin Kaminski, Tel.: 1-905-726-7103.

Pressekontakt:

CONTACT: Ansprechpartner für weitere Informationen: Louis
Tonelli,Vice-President, Investor Relations, Tel.: +1-905-726-7035;
Bei Fragenbezüglich der Telefonkonferenz wenden Sie sich bitte an
Karin Kaminski,Tel.: 1-905-726-7103.

Original-Content von: Magna International Inc., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Magna International Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: