Mars Incorporated

Mars, USDA-ARS und IBM präsentieren vorläufige Entschlüsselung des Kakao-Genoms drei Jahre früher als geplant

Mclean, Virginia (ots/PRNewswire) - Mars Incorporated, die Forschungsabteilung des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA-ARS) und IBM haben heute die vorläufigen Ergebnisse ihrer Entschlüsselung des Kakao-Genoms frei zugänglich im Internet veröffentlicht. Dies ist das Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsprojekts zur Verbesserung des Anbaus von Kakaopflanzen und zugleich der Beweis einer erfolgreichen öffentlich-privaten Partnerschaft zugunsten der Kakaobauern weltweit sowie zur Gewährleistung einer nachhaltigeren globalen Kakaoversorgung.

Die vorläufige Entschlüsselung des Kakao-Genoms ist ein vielversprechender erster Schritt, um den Bauern bessere Möglichkeiten zur Anpflanzung robuster, ertragreicher sowie dürre- und schädlingsresistenter Kakaobäume zu bieten. Die Forschungsergebnisse werden der Öffentlichkeit über die Kakao-Genom-Datenbank (http://www.cacaogenomedb.org) auf Dauer zugänglich gemacht. So soll gewährleistet werden, dass die Daten ohne Patentanspruch verfügbar bleiben und somit Wissenschaftlern die Möglichkeit gegeben wird, die Erkenntnisse unmittelbar für den Pflanzenanbau zu nutzen.

Kakao ist für rund 6,5 Millionen Bauern - grösstenteils auf kleinbäuerlichen Plantagen - eine wichtige Kulturpflanze. Oft hängt ihre Existenz vom Kakaobaum ab; er sichert das Überleben der Bauern und die Volkswirtschaften ihrer Länder. Allerdings leidet der Kakaoanbau regelmässig unter Schädlingsbefall und Krankheiten. Bis heute wurde jedoch nur sehr wenig in die wissenschaftliche Forschung zur Verbesserung der Kakaopflanzen investiert.

"Als weltweit führendes Unternehmen in der Kakaoforschung wissen wir genau, wie wichtig es ist, nicht nur in diese Forschung zu investieren, sondern die Ergebnisse zum Nutzen aller öffentlich verfügbar zu machen", so Dr. Howard-Yana Shapiro, Global Director von Pflanze Wissenschaft und Forschung bei Mars, Incorporated. "Als Privatunternehmen ist Mars in der besonderen Lage, die Grundlagenforschung zur Verfolgung seines langfristigen Engagements und seiner Vision vorantreiben und finanzieren zu können. Auch wenn kurzfristig unter dem Strich noch nicht mit Gewinnen zu rechnen ist, so werden auf längere Sicht sowohl das Unternehmen als auch die Kakaobauern in den wichtigsten Regionen dieser Welt davon profitieren."

Jahrzehntelange Forschungstätigkeiten von Mars haben bereits zu entscheidenden Innovationen auf dem Gebiet der nachhaltigen Kakaoanbautechnik geführt. Die jüngste Partnerschaft des Unternehmens vereint das Know-how von Mars im Bereich Kakao und die umfassende Erfahrung des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA-ARS) in anderen bedeutenden Anbaupflanzen mit der Technologie von IBM. Sie ist ein Beispiel dafür, welche Rolle Unternehmen spielen können, wenn es darum geht, globalen Herausforderungen entgegenzutreten.

Das einzigartige Kooperationsprojekt konnte nun seine Ergebnisse bereits drei Jahre früher als geplant vorlegen. Gründe dafür sind die wissenschaftliche Pionierarbeit von Mars, Fortschritte in der Genomtechnologie und eine effiziente anhaltende Zusammenarbeit mit strategischen Partnern. Die Forschungsergebnisse stellen einen bedeutenden wissenschaftlichen Meilenstein dar und zeigen bereits erste Wirkung, die Millionen Bauern zu Gute kommt - vor allem in Westafrika, wo mehr als 70 % des weltweiten Kakaoertrags angebaut werden. Von der öffentlichen Verfügbarkeit der Ergebnisse profitieren Wissenschaftler für ihre Forschungsarbeit, während Züchter und Bauern in aller Welt Kakaobäume anbauen können, die widerstandsfähiger und besser gegen verschiedenste ökologische Angriffe gewappnet sind, welche der Landwirtschaft jährlich Schäden im Ausmass von 700 bis 800 Mio. US$ verursachen.

"Die Genom-Entschlüsselung setzt der Raterei im traditionellen Pflanzenanbau weitgehend ein Ende", so Shapiro weiter. "Kakao wird von einigen Forschern als "Orphan Crop", also Stiefkind unter den Agrarprodukten bezeichnet, dem bisher im Vergleich zu Mais, Weizen und Reis nur wenig wissenschaftliche Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Bei diesem Projekt geht es uns darum, sowohl einer unterversorgten Pflanze wie auch einer benachteiligten Bevölkerung die Chance zu geben, zu florieren - und zwar mit den besten Erkenntnissen, die die Wissenschaft zu bieten hat. Denn unsere Forschungsergebnisse ermöglichen eine schnelle und präzise traditionelle Zucht."

"Die Zusammenarbeit zwischen Mars und der USDA-ARS stützt sich auf mehr als 10 Jahre Forschungserfahrung von IBM im Bereich der Bioinformatik sowie auf den leistungsstarken Blue Gene Supercomputer", erklärt Ajay Royyuru, Senior Manager vom IBM Computational Biology Center. "Durch das Zusammenfügen der Sequenzfragmente zum vollständigen Genom und die Entwicklung einer detaillierten genetischen Karte sind wir imstande, zur Maximierung des Ertrags und Einkommens der Kakaobauern beizutragen und künftige Forschungsanstrengungen auf dem Gebiet des Kakaobaums zu katalysieren."

Als Hauptsponsor des Projektes hat Mars Millionenbeträge in diese Forschungsarbeit investiert. Zu den weiteren Partnern zählen neben der USDA-ARS Subtropical Horticulture Research Station in Miami, dem Jamie Whitten Research Center in Stoneville (Mississippi) sowie IBM u.a. das Clemson University Genomics Institute (http://www.cacaogenomedb.org/node/35), Public Intellectual Property Resource for Agriculture an der University of California-Davis, das National Center for Genome Resources (http://www.cacaogenomedb.org/node/30), Center for Genomics and Bioinformatics an der Indiana University (http://www.cacaogenomedb.org/node/30), das HudsonAlpha Institute for Biotechnology und die Washington State University. Das Gemeinschaftsprojekt wird sich weiterhin mit der Analyse und Charakterisierung des Kakao-Genoms befassen, um in referierten Zeitschriften zu publizieren.

"Das im Rahmen dieser Partnerschaft vereinte Talent und Engagement ist unübertroffen", schloss Shapiro. "Unsere Arbeit ist hiermit nicht zu Ende: wir tragen eine gemeinsame Verantwortung zur Weiterführung unserer Forschungsarbeit und werden die Öffentlichkeit auf unserer Entdeckungsreise laufend mit neuen Informationen versorgen."

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.Mars.com, http://www.cocoasustainability.com bzw. http://www.cacaogenomedb.org.

Informationen zu Mars, Incorporated

Mars, Incorporated ist ein 1911 gegründetes Familienunternehmen, das rund 65.000 Mitarbeiter in mehr als 230 Niederlassungen, darunter 135 Fabriken, in 68 Ländern weltweit beschäftigt. Als einer der weltweit grössten Lebensmittelkonzerne erwirtschaftet Mars, Incorporated mit Hauptsitz in McLean, Virginia (USA) Jahresumsätze von insgesamt mehr als 28 Milliarden US$. In den sechs Konzernsparten Schokolade, Heimtierbedarf, Wrigley Kaugummi und Süsswaren, Lebensmittel, Getränke und Symbioscience werden einige der weltweit führenden Marken hergestellt: Schokolade - M&M'S(R), SNICKERS(R), DOVE(R), GALAXY(R), MARS(R), MILKY WAY(R) und TWIX(R); Heimtierbedarf - PEDIGREE(R), WHISKAS(R), SHEBA(R), CESAR(R) und ROYAL CANIN(R); Wrigley - ORBIT(R), EXTRA(R), STARBURST(R), DOUBLEMINT(R) und SKITTLES(R); Lebensmittel - UNCLE BEN'S(R), DOLMIO(R), EBLY(R), MASTERFOODS(R) und SEEDS OF CHANGE(R); Getränke - KLIX(R) und FLAVIA(R); Symbioscience - WISDOM PANEL(TM), SERAMIS(R), CIRKUHEALTH(TM) und COCOAPRO(R). Weitere Informationen finden Sie unter www.mars.com

Ansprechpartner: Marlene M. Machut Mars, Incorporated +1-973-691-3536 oder +1-908-433-6605 marlene.machut@effem.com Megan DiSciullo Edelman, für Mars +1-646-642-7780 Megan.disciullo@edelman.com Dennis O'Brien Media Relation USDA-ARS +1-301-504-1624 dennis.obrien@ars.usda.gov David Kuhn Molekularbiologe USDA-ARS Subtropical Horticulture Research Station +1-786-573-7087 david.kuhn@ars.usda.gov Ray Schnell Genetiker USDA-ARS Subtropical Horticulture Research Station +1-786-573-7074 ray.schnell@ars.usda.gov Michael Loughran IBM Media Relations +1-914-945-1613 mloughra@us.ibm.com

Pressekontakt:

CONTACT: Marlene M. Machut von Mars, Incorporated,
+1-973-691-3536,+1-908-433-6605, marlene.machut@effem.com; Megan
DiSciullo von Edelman,+1-646-642-7780, Megan.disciullo@edelman.com,
für Mars; Dennis O'Brien,Media Relations von USDA-ARS,
+1-301-504-1624, dennis.obrien@ars.usda.gov,David Kuhn,
Molekularbiologe, USDA-ARS Subtropical Horticulture ResearchStation,
+1-786-573-7087, david.kuhn@ars.usda.gov, Ray Schnell,
Genetiker,USDA-ARS Subtropical Horticulture Research Station,
+1-786-573-7074,ray.schnell@ars.usda.gov; Michael Loughran, IBM Media
Relations,+1-914-945-1613, mloughra@us.ibm.com; REDAKTIONELLER
HINWEIS:Hochauflösende Fotos unserer Pressesprecher und Kakaobäume
sind aufAnfrage erhältlich

Original-Content von: Mars Incorporated, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mars Incorporated

Das könnte Sie auch interessieren: