Deutsche Fundraising Company GmbH

20.000 Muslime und Nichtmuslime engagieren sich gemeinsam bei bundesweiter Hilfsaktion "Speisen für Waisen"

Erfolgreiche interreligiöse "Speisen für Waisen"-Aktion
Erfolgreiche interreligiöse "Speisen für Waisen"-Aktion

Ein Dokument

Hier finden Sie weitere Informationen & Bildmaterial

Mehr als 20.000 Menschen nahmen dieses Mal teil an der größten gemeinsamen Hilfsaktion von Muslimen und Nichtmuslimen Deutschlands und sammelten ca. 200.000 Euro. Damit beteiligten sich weit mehr Menschen an der Aktion und sammelten mehr Spenden als im vergangenen Jahr.

Köln, 12. März 2018 - Mehr als 20.000 Menschen nahmen dieses Mal teil an der größten gemeinsamen Hilfsaktion von Muslimen und Nichtmuslimen Deutschlands und sammelten ca. 200.000 Euro. Damit beteiligten sich weit mehr Menschen an der Aktion und sammelten mehr Spenden als im vergangenen Jahr. "Gemeinsam essen, gemeinsam helfen": Sechs Wochen lang begegneten sich bundesweit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion am gedeckten Tisch, kamen miteinander ins Gespräch, bauten Vorurteile ab und engagierten sich für notleidende Waisenkinder in Äthiopien. Initiatorin dieser besonderen Mitmachaktion, die dieses Jahr bereits zum sechsten Mal stattfand, war die deutsche Hilfsorganisation Islamic Relief Deutschland.

"Wir freuen uns sehr, dass sich wieder so viele Menschen an unserer in Deutschland einzigartigen Aktion 'Speisen für Waisen' beteiligt haben", sagte Nuri Köseli, der die Aktion bei Islamic Relief verantwortet. "Schon zum sechsten Mal haben wir tausende Menschen unterschiedlichster Religion und Herkunft dafür gewinnen können, sich beim Essen für den guten Zweck besser kennenzulernen und gemeinsam Gutes zu tun."

Mit zahlreichen Aktionen vom Frühstück in der Gemeinde, über das Menü in der Universität bis zum geselligen Abendessen zu Hause engagierten sich auch in diesem Aktionszeitraum wieder zahlreiche Muslime und Nichtmuslime. Auch Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz war zu Gast bei einer muslimischen Familie in Mainz. "Spenden für notleidende Kinder zu sammeln, unterstütze ich gerne", so Dreyer. Das gemeinsame Essen bringe außerdem Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kulturen zusammen und leiste so einen Beitrag zur Integration. "So können aus Fremden Freunde werden."

Die bundesweite Hilfsaktion "Speisen für Waisen" fand bereits zum sechsten Mal statt. In den letzten Jahren nahmen mehr als 100.000 Menschen teil. Mit ihrem Waisenprogramm erreicht Islamic Relief als Teil eines weltweiten Netzwerks mehr als 50.000 Kinder in 23 Ländern.

Pressekontakt:

Frau Julia Mihok | Koordinationsbüro "Speisen für Waisen"  
presse@speisen-fuer-waisen.de | Telefon 0221 200 499-2280

Herr Nuri Köseli | Leiter für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Pressesprecher
n.koeseli@islamicrelief.de | Telefon: 0221 200 499-2225 



Das könnte Sie auch interessieren: