WWF World Wide Fund For Nature

Tankerunglück in der Ostsee
WWF: Zehntausende Meeresenten von Verölung bedroht

    Stralsund (ots) - Nach dem  Zusammenstoß eines Tankers und eines
Frachters vor der Halbinsel Darß droht eine Ölkatastrophe in der
Ostsee. Mindestens 1000 Tonnen Öl sind bereits aus dem Tanker
ausgelaufen und treiben auf die dänische Küste zu. Der unter der
Flagge der Marshall Inseln fahrende Tanker "Baltic Carrier" soll nach
ersten Meldungen 33 000 Tonnen Öl geladen haben. "Zehntausende von
Eis- und Trauerenten rasten zur Zeit in den vom Öl bedrohten
Bereichen der Ostsee. Sollte das Öl sie erreichen, werden die Vögel
verölt und vergiftet und sind zum Sterben verurteilt", warnte Jochen
Lamp vom WWF.  Der WWF erwartet von den dänischen und deutschen
Behörden, dass sie gemeinsam alles tun, um die Auswirkungen so gering
wie möglich zu halten. Weitere Ölaustritte müssen vermieden und das
ausgetretene Öl beseitigt werden.
    
    In der zwischen dem Darß in Mecklenburg-Vorpommern und der
dänischen Insel Falster gelegenen Kadetrinne sind Schiffsunfälle
besonders häufig. 55.000 Schiffe passieren das unzureichend betonnte,
an der engsten Stelle weniger als einen Kilometer breite Fahrwasser
jährlich. Immer wieder verunglücken dort Schiffe - ein gutes Dutzend
in den letzten zwei Jahren. In diesem Jahr waren es bereits zwei,
glücklicherweise ohne schwerwiegende Folgen
    
    WWF fordert nun ohne weiteren Aufschub Sofortmaßnahmen, um den
Unfallschwerpunkt zu beseitigen:
    
    * verbesserte Betonnung des Tiefwasserwegs "Kadetrinne"
    
    * landgestützte Überwachung des Schiffsverkehrs in der südlichen
Ostsee
    
    * generelle Lotsenpflicht für große Schiffe sowie Schiffe mit
gefährlicher Ladung wie Öltanker und Chemikalien
    
    * ständige Bereitstellung eines Sicherheitsschleppers in der
südlichen Ostsee
    
    * Verkehrstrennung auch außerhalb der Kadettrinne, damit
Schiffskollisionen vermieden werden.
    
    
ots Originaltext: WWF Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Weitere Informationen:
Jochen Lamp,
Leiter WWF-Projektbüro Ostsee Stralsund,
Tel.: 03831-280701,
0171-2733905
Hans-Ulrich Rösner,
Leiter WWF-Projektbüro Wattenmeer,
Tel. 04841-62073,
0171-7010383

WWF Deutschland

Fachbereich
Meere und Küsten
Projektbüro Ostsee
Tribseer Straße 30
18439 Stralsund
Tel.: 0 38 31/28 07 01
Fax: 0 38 31/29 75 99
lamp@wwf.de
kranz@wwf.de
www.wwf.de
www.global200.de

Der WWF Deutschland ist eine der nationalen Organisationen des WWF -
World Wide Fund For Nature - in Gland (Schweiz).

Original-Content von: WWF World Wide Fund For Nature, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WWF World Wide Fund For Nature

Das könnte Sie auch interessieren: