WWF World Wide Fund For Nature

ots.Audio: Riesige Origami-Tiger leuchten in Berlin

Ein Audio

  • O-ToeneOrigami-Tiger.mp3
    MP3 - 970 kB - 00:49
    Download

Berlin (ots) - Stefan Ziegler, WWF:

"Die Origami-Tiger stehen in Rufweite des Bundeskanzleramtes. Und natürlich ist Deutschland kein Tigerland, aber trotzdem hat Deutschland eine internationale Verantwortung, denn wir importieren Papier, Zellstoff aus Tigerverbreitungsländern. Und deshalb müssen wir einfach auch sehen, dass wir das nachhaltig tun. Und Tigerschutz braucht eben auch Geld. Und da muss sich die Bundesrepublik auch ihrer internationalen Verantwortung für den Tigerschutz bewusst werden und eben auch entsprechend agieren." 

Tobias Wallisser, Architekturbüro LAVA:

"Die Original-Tiger waren viel kleiner. Die waren in Origamitechnik erstellt. Auch das ist etwas, was es außer in Japan in China auch gibt. Die großen sind jetzt mit einem Aluminiumrahmen. Und in diesen Aluminiumrahmen ist ein Stretchkunststoff, also ein spannbares Kunststoff reingespannt. Barisol heißt es. Das kennt man normalerweise von hinterleuchteten Deckenelementen."

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Roland Gramling, Pressestelle, WWF Deutschland, 069-79144-216

Original-Content von: WWF World Wide Fund For Nature, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WWF World Wide Fund For Nature

Das könnte Sie auch interessieren: