Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Medienfachverlag Oberauer GmbH

21.03.2019 – 17:10

Medienfachverlag Oberauer GmbH

Enorme Fortschritte bei digitaler Transformation der Medien Europas

Enorme Fortschritte bei digitaler Transformation der Medien Europas
  • Bild-Infos
  • Download

Wien (ots)

24sata in Kroatien hat die digitale Transformation geschafft. Die gedruckte Zeitung gibt es allerdings nicht mehr. Erstaunlich sind die Erkenntnisse dieses Prozesses, zugleich beeindruckend das wirtschaftliche Ergebnis. Was als nächstes kommt, erklärt Boris Trupčević, Direktor von Styria Kroatien und einer der führenden Digital-Köpfe im Styria Konzern, beim European Newspaper Congress 2019 in Wien. Die digitale Transformation steht auch im Fokus der niederländischen Wirtschaftszeitung fd. Sie hat sich dabei komplett neu erfunden. Die gedruckte Zeitung ist bei der fd aber wichtiger denn je. Dieses Modell könnte nun sogar Vorbild für viele andere Medien werden. Projektleiter und Cheflayouter Hans Spoelman stellt in Wien die Details vor. Wie gelingt aber die digitale Transformation im Lokalen? Die Sächsische Zeitung ist mitten in einem spannenden Pilotprojekt. Chefredakteur Uwe Vetterick und Lesewert-Geschäftsführer Ludwig Zeumer erklären in Wien, wo sie stehen und wohin sie wollen.

Beim European Newspaper Congress 2019 vom 12. bis 14. Mai ist die digitale Transformation der Medien das Hauptthema. 500 Chefredakteure und Medienmanager von Zeitungen, Magazinen und Digitalmedien tauschen ihre besten Konzepte aus, berichten über erfolgreiche Cases und diskutieren über Werte und Verantwortung. Zwei Wochen vor der Wahl zum Europäischen Parlament wird zudem über die künftige Beziehung von Politik und Medien diskutiert. Gefragt wird: Was macht Europa für die Medien? Was machen die Medien für Europa?

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz wird den Kongress eröffnen. Axel-Springer-Verlegerin Friede Springer wird ebenfalls nach Wien kommen und für Ihr Lebenswerk geehrt.

Das vorläufige Programm: www.newspaper-congress.eu

Pressekontakt:

Johann Oberauer, Tel. +43 664 2216643, E-Mail:
johann.oberauer@oberauer.com

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell