Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

29.11.2018 – 12:29

Medienfachverlag Oberauer GmbH

Deutschlands beste Führungskräfte bei Medien 2018

  • Bild-Infos
  • Download

Berlin (ots)

Welche Medienmacher haben 2018 Außergewöhnliches geleistet? "kress pro" und kress.de haben dazu eine Shortlist erstellt und geben diese nun zur Abstimmung frei.

Die Shortlist für die besten Medienmanagerinnen und Medienmanager 2018 (in alphabetischer Reihenfolge):

Jan Bayer, Axel Springer: Als News-Media-Vorstand bei Springer verantwortet er die Bild- und die Welt-Gruppe und setzt dabei auf Vertriebserlöse und Paid Content. Mehr als 500.000 Bezahlkunden haben Bild plus und Welt plus inzwischen abonniert. Bild zählt zu den größten digitalen Bezahltiteln weltweit.

Matthias Bauer, Vogel Communications Group: Der Sprecher der Geschäftsführung baut Vogel vom Fachverlag zum Kommunikationsdienstleister um. Zudem bringt Bauer Start-up-Geist ins Unternehmen ein, das seit Juni "Communications Group" heißt.

Christina Esser, Prisma Verlag: Die Geschäftsführerin treibt die Expansion des TV-Supplements "Prisma" voran. Die Auflage hat sich in weniger als zwei Jahren verdoppelt, der Umsatz wächst kräftig. Esser macht Kunden zudem auf Wunsch zu Miteigentümern, indem Trägerzeitungen Anteile erwerben können.

Nikolaus Förster, Impulse Medien: Der Verleger und Chef hat nach der Übernahme von Impulse 2013 mit Konventionen gebrochen: Es gibt keine Aboprämien, das Heft kostet fast 20 Euro, die Anzeigenpreise orientieren sich an der Firmengröße der Kunden. Die Marke hat er zum Unternehmer-Club gemacht mit Magazin, digitalen Formaten, Filmen, Seminaren, Coaching, Reisen. Und: Impulse schreibt schwarze Zahlen.

Burkhard Graßmann, Hubert Burda Media: Der Chef von Burda News hat mit Siegel- und Lizenzgeschäften neue Vermarktungsformate im schwierigen Magazinmarkt initiiert. Marken wie "Focus" und "Playboy" blühen wieder auf.

Karlheinz Hörhammer, Antenne Bayern: Der Geschäftsführer von Antenne Bayern expandiert (Rock Antenne, Alsterradio) und treibt so die Konsolidierung des Radiomarktes voran. Investiert zudem in vielversprechende Digitalprojekte, etwa Podcasts (zu True Crime und mehr).

Sigrun Kaiser, Blue Ocean Entertainment: Die Vorstandsvorsitzende der Burda-Tochter Blue Ocean Entertainment zeigt, dass Print zum Bestseller taugt: Rund 60 regelmäßig erscheinende Titel im Kindersegment bringen einen Umsatz von über 60 Mio. Euro - sechs Mal so viel wie vor fünf Jahren.

Stephan Schäfer, Gruner+Jahr: Er verantwortet als Chief Product Officer im G+J-Vorstand die Produktoffensive mit rund 30 Magazinstarts in den vergangenen vier Jahren. Schäfer begründete zudem mit den Persönlichkeitsmagazinen ("Barbara") eine neue Gattung.

Bärbel Schnell, Olympia Verlag: Die Geschäftsführerin hat den traditionsreichen "Kicker" in die digitale Welt geführt, der mit Website, App und Social Media zu den Marktführern zählt. Wachstumsfelder sind Onlineshop, Managerspiele, Bewegtbild und die früh begonnene 360-Grad-Vermarktung.

Sebastian Turner, Verlag Der Tagesspiegel: Der "Tagesspiegel"-Herausgeber ergänzt den Zeitungstitel um Fachdienste zu aufstrebenden Themen (z.B. Energie, künstliche Intelligenz) und neuen Veranstaltungen. Er betreibt zudem in der Medienszene Gattungsmarketing für Qualitätstitel.

Kress zeichnet die besten Führungskräfte in der Medienbranche zum dritten Mal aus. Es gibt drei Kategorien: Medienmanager/in, Chefredakteur/in, Newcomer/in. Aus allen Vorschlägen hat die Redaktion in den drei Kategorien eine Shortlist angefertigt und sie zur Wahl in der kress-Community gestellt. Zur Abstimmung wurden alle Newsletter-Empfänger von kress.de und die Abonnenten von "kress pro" eingeladen.

Wer dabei nicht erfasst ist und ebenfalls abstimmen möchte, schickt eine kurze Mail an "kress pro"-Chefredakteur Markus Wiegand (markus.wiegand(at)kresspro.de), Betreffzeile: kress Awards. Dann kommt eine Einladungsmail. Voraussetzung: Die Abstimmenden müssen in der Medienbranche arbeiten. Um automatisch 2019 eingeladen zu werden, reicht eine Registrierung bei kress.de.

Im vergangenen Jahr wurde "Zeit"-Chef Rainer Esser "Medienmanager des Jahres". Wolfgang Krach und Kurt Kister "Süddeutschen Zeitung" wurden "Chefredakteuren des Jahres". Die "Newcomerin des Jahres" war stern.de-Chefin Anna-Beeke Gretemeier.

Pressekontakt:

Johann Oberauer, Tel. +43 664 2216643, E-Mail:
johann.oberauer@oberauer.com

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell