Medienfachverlag Oberauer GmbH

Axel Springer SE: Vorstandschef Mathias Döpfner attackiert Buzzfeed

Berlin (ots) - Eine Lanze für kritischen Journalismus hat in Berlin Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer SE ("Bild", "Welt", "StepStone"), gebrochen.

Er kritisierte die Entscheidung des vor allem dank Social Media erfolgreichen US-Portals Buzzfeed, zukünftig komplett auf negative Buchkritiken zu verzichten.

Mathias Döpfner zürnte: "Man muss sich dass einmal vorstellen, dass ein Internetjournalismusunternehmen offiziell per Dekret verbietet, dass negative Buchbesprechungen erscheinen. Also, es gab mal Zeiten, da nannte man das Kunstbetrachtung, sozusagen die erbauliche, positive Sicht auf die Dinge statt der zersetzenden Kritik. Die Logik, Menschen wollen doch nur das lesen wollen, was gut ist, soll sozusagen die kritische Auseinandersetzung damit beenden. Unfassbar, also für mich eine unfassbare Einschränkung."

Jedoch sei diese Nachricht auch eine Chance für klassische Medienhäuser. Mathias Döpfner, vom Hause aus Journalist, betonte, dies sei "zugleich eine wahnsinnig ermutigende Nachricht, weil dass können wir anders, dass können wir traditionell journalistisch denkenden Häuser, die von unabhängiger Recherche, von unabhängiger Meinungsbildung und natürlich von Kritik als Haltung leben, dass können wir besser."

Lesen Sie den kompletten Bericht auf Newsroom.de, dem Mediendienst für Journalisten und Medienmacher: http://nsrm.de/-/1i9

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049 176 93827088
chefredaktion@newsroom.de
www.newsroom.de

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: