Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von RTLZWEI mehr verpassen.

15.02.2007 – 14:57

RTLZWEI

Das RTL II Wissenschaftsmagazin "Welt der Wunder"
Spezial "Wunder der Antike" - Teil 2

    München (ots)

    - Moderation: Hendrik Hey, Neue Folgen!     - Sendetermin: Sonntag, 18. Februar 2007, 19:00 Uhr bei RTL II

    Überschall-Flugzeuge, Hightech-Computer, künstliche Intelligenz - seit der Industriellen Revolution hat sich unsere Welt immer schneller weiterentwickelt und alle früheren Zivilisationen weit hinter sich gelassen. Aber die Grundlagen des technologischen Fortschritts wurden bereits in der Antike geschaffen. "Welt der Wunder" präsentiert in dem zweiteiligen Spezial "Wunder der Antike" das erstaunliche technologische Wissen des Altertums - von der Erfindung der ersten Dampfmaschine, über den ersten Münzautomaten der Geschichte bis hin zu medizinischen Instrumenten für Augenoperationen.

    Im zweiten Teil werden genial ausgeklügelte Maschinen vorgestellt, mit denen die Menschen lange vor unserer Zeit die Kräfte der Natur nutzbar gemacht haben. Die Römer waren immer auf der Suche nach raffinierten technischen Neuerungen. Beim Bau ihrer Häuser nutzten sie kranähnliche Vorrichtungen, sie besaßen Fußbodenheizungen und Bäder, bauten Aquädukte, Hafenanlagen und Brücken. Für die Landwirtschaft entwickelten sie Mähmaschinen und Wassermühlen. Könnten die Römer die erste Industrielle Revolution erlebt haben - 2000 Jahre bevor uns der industrielle Umbruch schlagartig in die Neuzeit katapultierte? Müssen wir vielleicht sogar unser Geschichtsbild korrigieren?

    Außerdem enthüllt "Welt der Wunder" die revolutionäre Arbeit der Schiffbauer des Altertums, deren Schiffe in Ausmaß und Üppigkeit durchaus mit modernen Kreuzfahrtschiffen konkurrieren konnten. Die gigantischen Wracks, die man aus den Tiefen des italienischen Nemi-Sees geborgen hat, erinnern an die versunkene Titanic. Die freigelegten Prunkschiffe waren 64 bzw. 72 Meter lang, hatten nie Lasten getragen, sondern dienten als schwimmende Paläste. Ihre prächtige Ausstattung ist allerdings bereits zum Ende des Altertums bis auf wenige Reste gestohlen worden. Auch technisch waren die Prunkschiffe damals sehr weit fortgeschritten: Sie besaßen bereits eine Art Paternoster und eiserne Anker mit beweglichem Ankerstock.

Pressekontakt:
RTL II Presse & PR: Hannes Gräbner
Telefon 089/64185-6522
E-Mail: Hannes.Graebner@rtl2.de

Original-Content von: RTLZWEI, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: RTLZWEI
Weitere Storys: RTLZWEI