RTL II

Der RTL II-Bollywood - Herbst ist da!

    München (ots) -

    - "Veer und Zaara - Die Legende einer Liebe" am 11. November um  
        20:15 Uhr
    - Warum tragen manche Darsteller einen farbigen Punkt auf der
        Stirn?

    Nach "Wohin das Schicksal uns führt" zeigt RTL II am 11. November einen weiteren indischen Blockbuster: Das lang erwartete Liebesdrama "Veer und Zaara - Die Legende einer Liebe". Das Epos um die Liebesbeziehung zwischen einem Inder und einer Pakistanerin vereint alle Superlative des Bollywood-Kinos: Yash Chopra, der Nestor des indischen Films, führte Regie und zeichnet für die Produktion verantwortlich. Gleich vier Bollywood-Superstars, nämlich Preity Zinta, Rani Mukherji, Amitabh Bachchan und Shah Rukh Khan, spielen tragende Rollen. RTL II zeigt dieses großartige Filmepos in deutscher Erstausstrahlung in einer noch nie gesehenen Fassung mit einer zusätzlichen Musiknummer.

    Bisher haben Millionen von Zuschauern gebannt die vergangenen RTL II-Bollywood-Blockbuster  verfolgt. Sie alle haben mit den Helden der Filme geweint und gelitten, gelacht und - zumindest in Gedanken - getanzt. Doch manchmal gab es auch kleine Gesten oder Verhaltensweisen, die manchen Zuschauern Rätsel aufgegeben haben. Um die nachfolgenden Filme noch besser verstehen zu können, werden hier die dringendsten Fragen geklärt:

    Warum tragen manche Darsteller einen farbigen Punkt auf der Stirn?

    Dem aufmerksamen Bollywood-Zuschauer wird nicht entgangen sein, dass zu  einem vollendeten indischen Auftreten auch eine geschmückte Stirn gehört. Ob nun ein roter Punkt oder kleine Ornamente - ohne diese Verzierung ist das Indien-Flair nicht vollkommen. Welch große Bedeutung hinter diesem kleinen Punkt steht, ahnen allerdings die Wenigsten. In der westlichen Welt ist die Stirnverzierung als "Bindi" bekannt. Das Wort hat seinen Ursprung im altindischen Sanskrit und bedeutet "Punkt". Doch trotz dieser einfachen Benennung geht die Tradition des Bindis jahrtausendeweit zurück. Über die ursprüngliche Bedeutung kann nur gemutmaßt werden. Fest steht allerdings, dass es als heiliges Symbol für weibliche Energie gilt, das Ehefrau und Ehemann gleichermaßen schützen sollte. Heute tragen gerade in Südindien auch Unverheiratete einen Bindi als Mode-Statement. Doch auch für Männer ist es durchaus üblich, die Stirn zu schmücken. Denn nach der altindischen Chakren-Lehre wird zwischen den Augenbrauen der Sitz der Weisheit vermutet.

Pressekontakt:
RTL II Presse & PR: Joyce Mariel; 089 - 64185-6506;
joyce.mariel@rtl2.de

Original-Content von: RTL II, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: RTL II

Das könnte Sie auch interessieren: