Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von RTLZWEI
Keine Meldung von RTLZWEI mehr verpassen.

11.03.2005 – 14:54

RTLZWEI

RTL II präsentiert den Bollywood-Blockbuster: "Lebe und denke nicht an morgen"

    München (ots)

    Über zwei Millionen Zuschauer können nicht irren! Sie alle verfolgten am 19. November 2004 eine besondere Premiere: RTL II zeigte als erster deutscher Fernsehsender einen eigens für die Ausstrahlung synchronisierten Bollywood-Film aus der indischen Kinometropole Bombay. Nach diesem überragendem Erfolg ist an der Zeit für eine weitere Bollywood-Megaproduktion. Am Freitag, den 18. März 2005 entführt RTL II Fans des indischen Kinos und alle, die es noch werden wollen, nach New York zu einer indischen Immigrantenfamilie.

    "Lebe und denke nicht an morgen" ist ein Musterbeispiel für modernes, indisches Kino. Der Regisseur des Films, Nikhil Advani versteht es, die farbenfrohe Bollywood-Ästhetik mit klassischen New York-Ansichten zu verknüpfen. Das schlägt sich in den Bildern, aber auch in den Tanzsequenzen von "Lebe und denke nicht an morgen" nieder.

    Dance like an Indian

    Der Tanz hat in indischen Filmen eine lange Tradition. Wo in früheren Produktionen noch klassische Tanzstile vorherrschten, findet man in aktuellen Bollywood-Filmen Mischungen aus Traditionellem und Neuem. Tanzrichtungen wie Kathak oder Bhangra werden mit Folkloretänzen Indiens kombiniert und mit einem gehörigen Anteil an Hip Hop oder Jazz Dance aufgepeppt. Bhangra ist der Name für einen Musik- und Tanzstil aus der Punjab-Region in Nordindien und Pakistan. Die Bewegungen des Bhangra sind locker und voller Energie. Während die Füße hüpfen und stampfen, sind die Arme erhoben oder schwingen zu den Schritten mit. Typisch ist, dass die Schultern dabei immer mitgehen. So braucht es schon etwas Kondition, um Bhangra über längere Zeit tanzen zu können.

    In den Filmen hängen die Tanzbewegungen nicht nur von der Kreativität des einzelnen Choreographen, sondern vielmehr vom jeweiligen Lied und dem allgemeinen Grundton des Films ab. Die Schritte werden auf den Song abgestimmt, und oft werden die Worte des Liedes mit entsprechenden Gesten unterstrichen.

    Farah Khan ist eine der berühmtesten und beliebtesten Choreographinnen Bollywoods. Sie verhalf Shah Rukh Khan zu seinem eigenen, speziellen Tanzstil und war unter anderem für die Tanzszenen im RTL II Bollywood-Hit "In guten wie in schweren Tagen" verantwortlich.

    "Lebe und denke nicht an morgen"

    ("Indian Love Story - Kal Ho Naa Ho")

    Bollywood-Spektakel, Indien 2003

    Mit Shah Rukh Khan, Preity Zinta, Jaya Bachchan

    Regie: Nikhil Advani

    Sendetermin: Freitag, 18. März 2005 um 20:15 Uhr bei RTL II

   Pressekontakt:

Anfragen nach Pressematerial richten Sie bitte an: Joyce Mariel; 089 - 64185-6506; joyce.mariel@rtl2.de; Frank Nette; 089-64185-6503; frank.nette@rtl2.de

Original-Content von: RTLZWEI, übermittelt durch news aktuell