Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von RTLZWEI

23.09.2019 – 09:00

RTLZWEI

TV-Tipp: "Abgestempelt!? Hans Sarpei will's wissen" - Sozial-Doku über die Deutschen, 30 Jahre nach dem Mauerfall

Ein Audio

  • 190923_OTP_Abgestempelt.mp3
    MP3 - 2,5 MB - 02:42
    Download

München (ots)

Anmoderationsvorschlag:

Auch 30 Jahre nach der Wende scheint es immer noch unüberwindbare Hindernisse zwischen Ost und West zu geben. Deshalb geht der Ex-Fußballprofi Hans Sarpei auf deutsch-deutsche Spurensuche: Im neuen Teil der RTL2-Sozial-Doku "Abgestempelt?! Hans Sarpei will's wissen" reist er quer durch die Republik und will rausfinden, welche Vorurteile es zwischen den "Ossis" und den "Wessis" immer noch gibt, ob der Osten tatsächlich voller Nazis ist und was sich hinter dem Begriff der Ostalgie verbirgt. Zwischen Oder und Rhein trifft Hans auf Menschen, die ihre ganz persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen mit ihm teilen. Was er dabei alles erfahren hat, verrät uns er jetzt: Hans Sarpei, hallo.

1. Hans, jetzt willst du in "Abgestempelt!?" wissen, wie es in den deutschen Köpfen 30 Jahre nach dem Mauerfall aussieht: Wie bist du an die Sache rangegangen - welche Vorurteile oder Klischees hattest du im Kopf?

O-Ton 1 (Hans Sarpei, 30 Sek.): "Ganz ehrlich: Das was jeder von uns - ob in der Kneipe, Stammtisch oder Mannschaftskabine - im Kopf hat: Wie 'Ossis sind faul' und 'Polen klauen'. All diese Sachen. Diesen Vorurteilen bin ich auf den Grund gegangen, habe geschaut: Was ist wirklich dran? Wie sieht es wirklich in Deutschland aus? Und gleichzeitig habe ich großen Respekt davor gehabt, ob es mir gelingt, mit den Menschen in die Diskussion zu gehen, ob ich mit ihnen reden kann und man Gehör findet."

2. Inwiefern wurden die Vorurteile bestätigt - oder was hat dich da vielleicht sogar überrascht?

O-Ton 2 (Hans Sarpei, 35 Sek.): "Mich hat überrascht, wie offen die Menschen mit mir geredet haben, wie sie ihre Probleme geschildert haben, wie ehrlich sie waren, wie sie nachdenklich geworden sind, als ich mit ihnen diskutiert habe. Teils ein sehr glückliches Leben führen, obwohl sie vielleicht gar nicht so viel Geld haben, aber auf der anderen Seite auch, welche Benachteiligungen sie haben. Wie sie diese täglichen Herausforderungen meistern müssen. Was ich erkannt habe ist: Ja, die Menschen haben Vorurteile. Aber auch einfach Sorgen. Sorgen um die Zukunft."

3. Und jetzt plaudere doch mal ein bisschen aus dem Nähkästchen: Wie schätzen sich die Deutschen gegenseitig ein? Wie oft bist du auf die Klischees vom "Besserwessi" und vom "Jammerossi" getroffen?

O-Ton 3 (Hans Sarpei, 29 Sek.): "Ich habe das Gefühl aber auch, mit denen ich gesprochen habe, haben das Gefühl, es gibt nicht den 'Besserwessi' oder den 'Jammerossi', sondern es gibt auch den 'Jammerwessi' und den 'Besserossi'. Also, tatsächlich ist unser Land in all seinen 16 Bundesländern so heterogen, dass man da keine Pauschalisierung machen darf. Man muss schauen: Was sind die Beweggründe? Warum kommt es zu einem Vorurteil? Ich finde, jeder hat eine individuelle Geschichte. Die muss man sich anhören."

4. Was waren die beeindruckendsten Momente und Begegnungen während der Dreharbeiten?

O-Ton 4 (Hans Sarpei, 22 Sek.): "Das Beeindruckendste war der Dreh mit Mario, der drei Monate in Hohenschönhausen im Gefängnis saß, und der mir erzählt hat, wie er geflohen ist und kurz vor der Grenze ausgerutscht ist und sie ihn dann gefangen haben. Da hatte ich schon eine Gänsehaut."

5. Was wünschst du dir für Deutschland, wenn du an die nächsten 30 Jahre denkst?

O-Ton 5 (Hans Sarpei, 37 Sek.): "Wenn ich an Deutschland in den nächsten 30 Jahre denke, denke ich, dass sich unsere Geschichte nicht wiederholen darf. Dass wir schauen müssen, dass Fremdenfeindlichkeit, dass Alltagsrassismus, dass wir das bekämpfen und dass wir das bleiben, was Deutschland die letzten 30 Jahre stark gemacht hat. Wenn ich an das Sommermärchen denke, 2006, da haben wir das Bild von Deutschland positiv in der Welt verändert und daran sollten wir anknüpfen. Wir sollten wieder Gutes tun und viel mehr über Gutes sprechen und nicht über individuelle Einzelfälle, die vielleicht sehr negativ sind."

Der Ex-Schalker Hans Sarpei über die neue Folge der RTL2-Sozial-Doku "Abgestempelt?!". Vielen Dank für das Gespräch!

Abmoderationsvorschlag:

Wie es tatsächlich in Deutschland, 30 Jahre nach dem Mauerfall aussieht, zeigt die RTL2 Sozial-Doku "Abgestempelt!? Hans Sarpei will's wissen" - pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit, heute (am 3. Oktober) um 19 Uhr. Mehr Infos dazu finden Sie auch im Netz, unter RTL2.de.

Pressekontakt:

Nora Fleckenstein
Nora.Fleckenstein@rtl2.de
Tel.:089/64185-0

Original-Content von: RTLZWEI, übermittelt durch news aktuell