BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Neue Ausbildungsinhalte für Profis im Handel

    Berlin (ots) - "Abwechslungsreich und zukunftsgerichtet: Mit neuen Inhalten bereitet die Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel junge Menschen bestens für die Zukunft im Handel vor. Erweiterungen vor allem in den Bereichen Kunden- und Dienstleistungsorientierung sowie Logistik tragen der Bedeutung des Groß- und Außenhandels als professionellem Dienstleister der Wirtschaft Rechung. Damit bleibt der Ausbildungsberuf auch weiterhin einer der zehn stärksten Ausbildungsberufe in Deutschland." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), heute in Berlin anläss-lich der zum 1. August 2006 in Kraft tretenden modernisierten Ausbildungsordnung für Kaufleute im Groß- und Außenhandel.

    Gegenüber der Ausbildungsordnung von 1997 haben auch die Bereiche IT-Anwendung, Qualitätsmanagement sowie Teamarbeit und Kommunikation neues Gewicht bekommen. Kosten- und Leistungsrechnung sowie Controlling wurden aufgewertet, Inhalte zur Buchführung und Personalwirtschaft hingegen reduziert. Neu ist auch der Einsatz einer Fremdsprache in der Fachrichtung Großhandel.

    Der Groß- und Außenhandel ist - am Umsatz gemessen - der zweitstärkste Wirtschaftszweig in Deutschland. Seine rund 120.000 Unternehmen bieten 1,2 Mio. Menschen Beschäftigung. Viele Mitarbeiter haben den Ausbildungsberuf Kauf-mann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel gelernt. Jedes Jahr beginnen etwa 15.000 junge Menschen diese Ausbildung. Derzeit bereitet der deutsche Groß- und Außenhandel insgesamt rund 60.000 Auszubildende auf das Berufsleben vor.

    Die neuen Ausbildungsinhalte waren notwendig, weil sich die Anforderungen der betrieblichen Praxis in den letzten zehn Jahren geändert haben. "Wir wollen mit dem attraktiven Berufsbild aber auch neue Unternehmen für die Ausbildung gewinnen!", so Börner weiter. "Unsere Groß- und Außenhandelsunternehmen beklagen die man-gelnde Qualifizierung der Bewerber für eine kaufmännische Ausbildung im Groß- und Außenhandel. Viele Betriebe bilden unter Bedarf oder gar nicht aus, weil sie keine geeigneten Bewerber finden." So überwiegt nach der Berufsbildungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit das betriebliche Angebot an Ausbildungsplätzen für Kaufleute im Groß- und Außenhandel die Nachfrage mit über 4.000 Stellen bei weitem.

    41, Berlin, 31. Juli 2006

Ansprechpartner: André Schwarz Pressesprecher Telefon: 030/ 59 00 99 520 Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: