BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA zur Regierungserklärung: Wagen Sie Freiheit!

    Berlin (ots) - "Die Regierungserklärung enthält zahlreiche Ansätze, die richtige und notwendige Signale senden. Auch wenn wir weiterreichende Schritte für erforderlich halten, erkennen wir positiv an, dass die Bundesregierung den Mittelstand wiederentdeckt hat. Das Ziel einer einheitlichen und attraktiven Besteuerung von Personenunternehmen und Kapitalgesellschaften, Bürokratieabbau für kleine Betriebe, die Abschmelzung der Erbschaftsteuer sind begrüßenswerte Vorschläge. Auch die Aussicht auf einen Kombilohn im Niedriglohnsektor und die 1:1-Umsetzung von EU-Richtlinien sind wichtige Schritte." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), heute in Berlin anlässlich der ersten Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem Bundestag.

    "Entscheidend ist weiter, dass diese Ankündigungen so schnell wie möglich umge-setzt werden. Die Unternehmen brauchen rasch verlässliche und klare Perspektiven über die weiteren Konkretisierungen. Die in der Regierungserklärung genannten Ziele können nur ein Anfang für nachhaltige und trägfähige Reformen sein. Unsere Geschäftspläne für die nächsten drei Jahre stehen. Investitionen werden erst zusätzlich getätigt, wenn wir die Ankündigungen im Gesetzblatt lesen können. Die Umsetzungen müssen mehr Freiheit für unternehmerische Innovation bringen, damit wieder mehr Investitionen angeschoben und mehr Beschäftigung geschaffen werden kann", so Börner abschließend.

    75, Berlin, 30. November 2005

Ansprechpartner: André Schwarz Pressesprecher Telefon: 030/ 59 00 99 520 Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: