Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von NDR Norddeutscher Rundfunk

12.06.2013 – 18:26

NDR Norddeutscher Rundfunk

Karriere in schwulen Netzwerken - David Berger auf NDR Kultur über Homosexualität im Vatikan

Hamburg (ots)

Der katholische Theologe David Berger hat überrascht auf Äußerungen von Papst Franziskus zur Homosexuellen-Thematik reagiert. Papst Franziskus hatte nach Angaben einer chilenischen Internetseite am 6. Juni vor lateinamerikanischen Kirchenvertretern Korruption im Vatikan und die Existenz eines homosexuellen Netzwerks beklagt.

In einem Interview mit dem Radiosender NDR Kultur erklärte David Berger: "Ich hatte gehofft, dass mit dem neuen Pontifikat auch die geradezu neurotische Fixiertheit auf das Homothema, die Benedikt XVI. umgetrieben hat, auch zu Ende geht. Und diese Hoffnung ist jetzt ein Stück weit zerstört worden durch diese Worte des Papstes."

Der katholische Theologe erklärte, dass es durchaus homosexuelle Zusammenschlüsse im Vatikan gebe. Diese seien aber rein pragmatischer Natur, urteilte Berger. Es gehe darum, sich abzusprechen, wo man zum Beispiel Sexualpartner bekommen könne. David Berger erklärte, die Zusammenschlüsse dienten dazu, im Vatikan Sexualität ausleben und trotzdem Karriere machen zu können. In diesen Netzwerken gebe es auch gewisse Förderungen. Berger sagte: "Das heißt, wenn man weiß, der ist auch schwul, dass der dann eher Chancen hat, in dem jeweiligen Vatikanministerium aufzusteigen, wo eben auch ein schwuler Kardinal oder ein schwuler Bischof das Sagen hat."

David Berger hat als Theologie-Professor an der päpstlichen Thomas-Akademie in Rom gelehrt. Im Jahr 2010 veröffentlichte er das Buch: "Der heilige Schein: Als schwuler Theologe in der katholischen Kirche". Im Mai 2011 wurde ihm daraufhin die Lehrerlaubnis als katholischer Religionslehrer entzogen. Das vollständige Gespräch mit David Berger ist heute, Mittwoch, 12. Juni, ab 19.05 Uhr in der Sendung "Journal" auf NDR Kultur zu hören.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Tel: 040-4156-2302

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk