NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR Hamburg Journal: Budge-Palais bleibt Eigentum der Freien und Hansestadt Hamburg

Hamburg (ots) - Im Streit um das von den Nationalsozialisten konfiszierte Budge-Palais am Harvestehuder Weg ist offenbar eine Lösung gefunden worden. Das berichtet das Hamburg Journal im NDR Fernsehen am Freitag, 29. April, um 19.30 Uhr. Auf Anfrage des "Hamburg Journals" bestätigten sowohl die Senatspressestelle als auch der Anwalt der jüdischen Erbengemeinschaft, Lothar Fremy, eine entsprechende Vereinbarung. Wie aus einer dem NDR Hamburg Journal vorliegenden Erklärung der Senatspressestelle hervorgeht, wird sowohl das eigentliche Budge-Palais, als auch der so genannte Spiegelsaal sowie eine historische Puppenstube im Eigentum der Freien und Hansestadt Hamburg verbleiben.

"Der Erbengemeinschaft wird durch den Senat das Bedauern über das erlittene Unrecht ausgedrückt sowie eine Entschädigung zugesprochen. Über die weiteren Inhalte des Vergleichs wurde zwischen den Anwälten der Erbengemeinschaft sowie dem Senat Stillschweigen vereinbart." Der Vorschlag zur Einigung erfolgte durch Hamburgs ehemaligen Bürgermeister Klaus von Dohnanyi. Im Dezember 1937 konfiszierten die Nationalsozialisten das Grundstück der Hamburger Jüdin Emma Budge. Seit 1959 ist im Budge-Palais die Musikhochschule untergebracht.

Zitate bei Quellenangabe "NDR Hamburg Journal" frei.

29. April 2011

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2302
Fax: 040 / 4156 - 2199
http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: