Das könnte Sie auch interessieren:

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS / Ab 31. Oktober 2019 im Kino / Erstes Foto

München (ots) - Wie viele Geheimnisse verträgt eine Freundschaft? In seiner neuen Kinokomödie DAS PERFEKTE ...

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

27.01.2019 – 19:26

Allgemeine Zeitung Mainz

Allg. Zeitung Mainz: Verantwortung
Von Frank Schmidt-Wyk

Mainz (ots)

Rund 20 rechtsextremistische Ausfälle, darunter Hakenkreuz-Schmierereien, Auftritte von Holocaust-Leugnern und antisemitische Tiraden, hat die Gedenkstätte Buchenwald laut Presseberichten 2018 auf dem Gelände des früheren Konzentrationslagers registriert - deutlich mehr als im Vorjahr. Eines von vielen Indizien für das Bröckeln der Erinnerungskultur, das Außenminister Heiko Maas zu Recht beklagt. Die globale Tendenz zum Nationalismus geht einher mit einer Relativierung der ungeheuerlichsten Verbrechen, die von Nationalisten jemals begangen wurden. Auch im Land der Täter wird versucht, die Geschichte reinzuwaschen. Vertreter der AfD haben sich dafür zuständig erklärt: Hitzköpfe wie der Thüringer Rechtsaußen Björn Höcke, aber auch berechnende Ideologen wie Bundessprecher Alexander Gauland. Es gibt in den Reihen der AfD durchaus Politiker, die es schon fertigbrachten, nachdenkliche Töne zum Holocaust-Gedenktag anzuschlagen - der rheinland-pfälzische Parteichef Uwe Junge etwa zählt dazu. Auch das darf man ruhig mal erwähnen. Doch diese Haltung ist offenbar nicht Mainstream innerhalb der AfD, sondern die Gauland'sche "Vogelschiss"-Rhetorik. Die schallt auch deshalb immer lauter durch Deutschland, weil die Überlebenden des Holocaust nach und nach verstummen. Umso aufmerksamer sollten wir den verbliebenen Zeitzeugen zuhören und niemals vergessen, was sie sagen. Die allermeisten der heute lebenden Deutschen tragen zwar weder eine persönliche noch eine historische Schuld - aber Verantwortung, dass sich niemals wiederholt, was ihre Vorfahren getan und zugelassen haben.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Zentraler Newsdesk
Telefon: 06131/485946
desk-zentral@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Allgemeine Zeitung Mainz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Allgemeine Zeitung Mainz