Allgemeine Zeitung Mainz

Allg. Zeitung Mainz: Angst! Angst?
Kommentar von Markus Lachmann zur Angststudie

Mainz (ots) - Angst ist ein Urtrieb des Menschen. Ohne sie hätte die menschliche Spezies wahrscheinlich nicht überlebt. Ängste haben oft nicht objektive Ursachen, sie sind häufig irrational. Die R+V-Versicherung hat jetzt erneut eine Studie vorgelegt, in der erfragt wurde, wovor sich die Deutschen am meisten fürchten. Terrorismus, Extremismus und Ausländerproblematik liegen deutlich vorne. Das überrascht nicht und dann wieder doch. Denn Krankheit oder Unfälle tauchen auf den ersten sieben Plätzen erst gar nicht auf. Müssten sie aber, objektiv betrachtet. Es ist 3789 mal so wahrscheinlich, einen tödlichen Schlaganfall zu erleiden, wie Opfer eines Terroranschlags zu werden. Eher wird man von einem Blitz niedergestreckt als von einer Bombe in die Luft gejagt. Es ist doch irgendwie absurd: Wir rasen täglich mit mehr als 100 Sachen über die Autobahn und fürchten uns gleichzeitig davor, von Dschihadisten niedergestochen zu werden. Das Wesen von Terror ist, dass er unberechenbar bleibt, von außen zu uns getragen wird und dass er durch die Vielzahl der Opfer und die schlimmen Bilder nachhaltig im Bewusstsein bleibt. Auch befürchten viele Menschen, dass der Staat die Kontrolle verliert. Die Politik tut gut daran, diese Ängste ernst zu nehmen, auch in der Asyldebatte. Und ja: Wir dürfen Angst haben, vor einem Anschlag auf dem Weihnachtmarkt oder in der Fußgängerzone. Wir sollten uns dieser aber nicht hingeben und nicht auf diejenigen hören, die uns die Furcht auch noch einflüstern wollen. Denn Angst essen Seele auf.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Werner Wenzel
Telefon: 06131/485980
online@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Allgemeine Zeitung Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: