Allgemeine Zeitung Mainz

Allg. Zeitung Mainz: Beunruhigend
Kommentar zu Hurrikan "Harvey"
Von Claudia Nauth

Mainz (ots) - Für ihre jahrzehntelange Klima-Ignoranz zahlen die USA einen immer höheren Preis. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. 125 Milliarden Dollar Schaden richtete 2005 Wirbelsturm "Katrina" an. Doch schon bevor das Wasser im texanischen Süden überhaupt abgeflossen ist oder das Mega-Tiefdruckgebiet sich ausgeregnet hat, ist nach Angaben des texanischen Gouverneurs Greg Abbott klar, dass es deutlich teurer wird, die von "Harvey" angerichteten Schäden zu beseitigen. Allerdings wird auch der couragierteste Aufbau nicht nachhaltig helfen. Die nächsten Hurrikane werden sich schon in naher Zukunft über dem stetig wärmeren Golf von Mexiko zusammenbrauen und mit zerstörerischer Wucht auf die US-Küste prallen. Schutzmaßnahmen und bessere Hochwasservorsorge wären nötig, doch dass dann Chemiewerke und Petroindustrie sintflutsicher gemacht sind, die Zersiedelung tief gelegener Gebiete gestoppt ist oder genügend Überschwemmungsgebiete ausgewiesen sind - das ist nicht sehr wahrscheinlich. Ein solches Infrastrukturprojekt lässt sich nicht schnell mal eben so auf die Beine stellen. Zumal der politische Wille fehlt. Im Weißen Haus und in den von Konservativen regierten US-Bundesstaaten glauben die Verantwortlichen nicht an die Erderwärmung. Präsident Trump hält den Klimawandel für eine von den Chinesen erfundene Falschnachricht und hört nicht auf studierte Meteorologen, die schon lange vor immer stärkeren Stürmen warnen. Für die Menschen in Texas, Louisiana oder Florida ist das eine außerordentlich beunruhigende Perspektive.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Wolfgang Bürkle
Newsmanager
Telefon: 06131/485980
online@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Allgemeine Zeitung Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: