Allgemeine Zeitung Mainz

Allgemeine Zeitung Mainz: Endlich ein Anfang
Kommentar zur Sperre von Blatter und Platini, von Roland Hessel

Mainz (ots) - Joseph Blatter, bislang allmächtig und scheinbar unantastbar, ist - zumindest vorläufig - aus dem Verkehr gezogen worden. Auch wenn der Präsident des Fußball-Weltverbandes Fifa lediglich 90 Tage lang in keinerlei Funktion tätig werden kann, ist dies doch ein Anfang. Nämlich endlich der Anfang vom Ende einer unsäglichen Ära, die den größten Sportverband der Welt über Jahre hinaus mit dem Makel von Korruption, Selbstherrlichkeit und Kriminalität behaften wird. Dass der Schweizer, ignorant wie immer, schon verkünden lässt, dass er nach der Sperre definitiv zurückkehren wird, weil er ja den Kongress vorbereiten muss, bei dem sein Nachfolger gewählt werden soll, kann nur mit Entsetzen kommentiert werden. Joseph Blatter hat augenscheinlich jeden Bezug zur Realität verloren. Was aber nicht nur für ihn gilt. Denn, diese Frage muss erlaubt sein: Wer soll denn noch die so angeschlagene Fifa wieder auf Kurs bringen? Michel Platini, potenzieller Blatter-Nachfolger, ist ebenfalls suspendiert worden. Er darf wohl kandidieren. Aber wer will den französischen Uefa-Präsidenten, der in die internationalen Fußball-Machenschaften weit mehr verstrickt ist, als er zugeben mag, wirklich ernsthaft in Betracht ziehen? Normalerweise müsste sich der Weltverband im Sinne der Runderneuerung auflösen. Auch wenn es ein noch so schöner Gedanke ist, wird er dies natürlich nicht tun. Und deshalb bleibt bei aller Erleichterung darüber, dass Blatter endlich auch einmal persönlich abgestraft wurde, eine große Sorge. Nämlich die, dass der Fifa-Sumpf auch ohne den allmächtigen Machtmenschen aus der Schweiz nicht trockengelegt werden kann.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Florian Giezewski
Regionalmanager
Telefon: 06131/485817
desk-zentral@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Allgemeine Zeitung Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: