PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Kaufmännische Krankenkasse - KKH mehr verpassen.

23.10.2019 – 10:07

Kaufmännische Krankenkasse - KKH

Zahnvorsorge: Brandenburger auf dem Treppchen

Zahnvorsorge: Brandenburger auf dem Treppchen
  • Bild-Infos
  • Download

Zahnvorsorge: Brandenburger auf dem Treppchen

KKH: Bereitschaft zur jährlichen Kontrolle stagniert - Westen nachlässiger als Osten

Potsdam, 23. Oktober 2019 - Nachlässigkeit im Westen, mehr Disziplin im Osten: Laut einer Auswertung der KKH Kaufmännische Krankenkasse anlässlich der Monate der Zahngesundheit gibt es bei der Vorsorge deutliche regionale Unterschiede. Während 2018 jeweils um die 65 Prozent der Sachsen, Sachsen-Anhalter und Brandenburger mindestens einmal zur jährlichen Zahnprophylaxe gingen, waren es in Nordrhein-Westfalen und im Saarland nur um die 54 Prozent. Die größten Zahnarztmuffel leben offenbar in Hamburg: Dort ließen sich nur knapp 53 Prozent einen Termin zur alljährlichen Kontrolle geben. Gegenüber 2013 bedeutet das für alle Bundesländer ein leichtes Minus beziehungsweise eine Stagnation.

Unter den Erwachsenen sind die 21- bis 30-Jährigen am nachlässigsten. Von ihnen ging 2018 in Brandenburg nur etwa die Hälfte zur Prophylaxe (51 Prozent). In dieser Altersgruppe ist die Bereitschaft zur Zahnvorsorge auch am stärksten gesunken: von 2013 auf 2018 um knapp 14 Prozent. "Insgesamt ist das keine gute Entwicklung", sagt Astrid Hopfengart vom KKH-Serviceteam in Potsdam. "Denn wenn Probleme rechtzeitig erkannt werden, verhindert das oft schmerzhafte, langwierige Behandlungen und im schlimmsten Fall einen Zahnverlust."

Tipp: Sind doch Zahnersatz-Behandlungen etwa mit Krone oder Brücke nötig, können gesetzlich Versicherte bares Geld sparen, wenn sie sich die jährliche Zahnvorsorge in ihrem Bonusheft abstempeln lassen. Denn ab fünf Jahren lückenlosem Nachweis vor Beginn einer solchen Behandlung erhöht sich der Festzuschuss der Krankenkasse um 20 Prozent und ab zehn Jahren sogar um 30 Prozent.

Hinweis für die Redaktionen: Eine Übersicht über die Inanspruchnahme der Zahnvorsorge in allen Bundesländern finden Sie unter kkh.de/presse/Pressemeldungen.

Die KKH Kaufmännische Krankenkasse ist eine der größten bundesweiten gesetzlichen Krankenkassen mit 1,7 Millionen Versicherten. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.kkh.de/presse/portrait.

Mit freundlichen Grüßen,

KKH Kaufmännische Krankenkasse
Daniela Preußner
Pressesprecherin

Pressestelle
Hauptverwaltung
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
Telefon 0511 2802 1610
Telefax 0511 2802 1699
presse@KKH.de
www.kkh.de