Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin (1500) - 21. Gesprächsforum "Dialog: Berlin - Moskau"

    Berlin (ots) - Beim 21. "Dialog: Berlin-Moskau" am 7. Dezember 2005 um 18 Uhr im Foyer der Bosch-Repräsentanz in der Charlottenburger Bismarckstraße diskutieren fünf Podiumsteilnehmer über das Thema "Projekt Großstadt. Rolle von Architektur und Städtebau für die bilaterale Zusammenarbeit".

    Auf dem Podium sind als Gäste vertreten: Jarkun Muchamedchanov, Direktor des Instituts Mospromprojekt, Andrei Bokov, Generaldirektor Mosprojekt-4 und Vizepräsident der Russischen Architektenunion, Michael Künzel, Leiter des Referats Flächennutzungsplanung und Stadtplanerische Konzepte der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Jörg Banzhaf, Geschäftsführer der ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG sowie der aus Russland stammende und in Deutschland lebende Architekt Sergei Tchoban, Partner im Büro "nps tchoban voss architekten". Moderiert wird die Veranstaltung von Andreas Schiller, Herausgeber der Zeitschrift "Immobilien Manager".

    Jarkun Muchamedchanov, geboren 1933 in Taschkent, schloss 1956 das Moskauer Architektur-Institut MARCHI ab und leitet seit 1987 das Institut Mospromprojekt.

    Andrei Bokov, geboren 1943 in Moskau, war nach seinem Studienabschluss am MARCHI in zahlreichen Projektierungsbüros und wissenschaftlichen Instituten tätig. Heute leitet er das Moskauer städtische Unternehmen Mosprojekt-4. Bokov beteiligte sich an russischen und internationalen Architekturwettbewerben und gewann zahlreiche Preise, darunter auch für Entwürfe zum Berliner Mauerpark sowie für die Sporthalle im Berliner Olympiastadion.

    Michael Künzel, geboren 1962 in München, studierte Architektur an der TU Braunschweig und erhielt 1989 sein städtebauliches Diplom. Er begann seine berufliche Tätigkeit 1990 im Stadtplanungsamt Braunschweig und war dort zuletzt Abteilungsleiter Verbindliche Bauleitplanung und stellvertretender Amtsleiter. 2001 wechselte Künzel nach Berlin in die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung als Referatsleiter Stadtplanerische Leitbilder und ist seit 2003 Referatsleiter Flächennutzungsplanung und Stadtplanerische Konzepte.

    Jörg Banzhaf, Jahrgang 1961, absolvierte ein Bauingenieurstudium in Köln sowie ein wirtschaftswissenschaftliches Zusatzstudium in Gummersbach. Nach beruflichen Stationen bei der Philipp Holzmann AG und der Homola AG ist Banzhaf seit 2000 bei der ECE Projektmanagement GmbH. & Co. KG in Hamburg beschäftigt. Seit 2004 ist er als Geschäftsführer der ECE International für die Projektentwicklung in Zentral- und Osteuropa verantwortlich.

    Matthias Dahlmann, geboren 1963 in Wuppertal, absolvierte bis 1989 ein Architektur-Studium an der TU Berlin. Seit 2005 arbeitet Matthias Dahlmann bei nps tchoban voss GbR Architekten BDA in Berlin. Er ist Projektleiter des Bauvorhabens "Föderationskomplex" in Moskau-City.

    Andreas Schiller, geboren 1960 in Wuppertal, ist Herausgeber der Fachzeitschrift "Immobilien Manager" und moderiert Seminare, Diskussionen und andere Veranstaltungen zu Immobilienthemen, wobei er besonders internationale und innovative Themen forciert. 2003 wurde ihm der "Deutsche Preis für Immobilienjournalismus" verliehen.

    Das Gesprächsforum "Dialog: Berlin - Moskau" geht ürsprünglich auf eine gemeinsame Idee von Klaus Bresser, ehemaliger Chefredakteur des ZDF, Dr. Ottokar Hahn, Botschafter a. D. der Europäischen Union in Moskau, und Partner für Berlin, Gesellschaft für Hauptstadt Marketing mbH zurück. Seit 1999 treffen sich Journalisten und Fachleute regelmäßig beim "Dialog: Berlin-Moskau" in Berlin oder Moskau. Ziel ist es, die Teilnehmer aus den Partnerstädten Berlin und Moskau zu gesellschaftlich relevanten Themen miteinander ins Gespräch zu bringen. Der "Dialog: Berlin-Moskau" wird von der Berlin Partner GmbH und dem Deutsch-Russischen Forum organisiert und von der Robert Bosch GmbH unterstützt.

    Die Berlin Partner GmbH ist die zentrale Anlaufstelle in Berlin, die Investoren bei der Ansiedlung unterstützt, Berliner Unternehmen in allen Fragen der Außenwirtschaft begleitet und den Standort Berlin profiliert und vermarktet. Die Gesellschaft wird mehrheitlich von der privaten Wirtschaft finanziert und vom Berliner Senat mit der Entwicklung und Durchführung von Maßnahmen des Hauptstadt- und Standortmarketings beauftragt. Mehr als 130 namhafte deutsche und internationale Privatunternehmen verbindet das Interesse, den Standort Berlin regional, national und international zu fördern.

    Berlin, 06. Dezember 2005

Kontakt:
Berlin Partner GmbH
Beate Albert
Tel.: 030 202 40-117
Beate.Albert@berlin-partner.de

Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: