Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

15.01.2003 – 13:49

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin
Neue Berliner Arbeitsmarktstudie über Mikrosystemtechnik-Ingenieure

    Berlin (ots)

Mikrosystemtechnik-Ingenieure finden
überdurchschnittlich schnell feste Anstellungen und fühlen sich gut
auf die Anforderungen in der Praxis vorbereitet. Das sind Ergebnisse
einer neuen Arbeitsmarkt- Studie der Freien Universität Berlin (FU),
die im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
erstellt wurde. Die Autoren legen erstmals eine umfassende
Untersuchung über den Arbeitsmarkt für Hochschul-Absolventen der
Mikrosystemtechnik (MST) vor. Wesentliche Vorteile dieses Studiums
sehen die Absolventen in der breiten, fundierten Basisqualifizierung
und in den zusätzlichen, praxisrelevanten exemplarischen
Vertiefungen. Damit sind die Absolventen auf die Anforderungen der
Industrie besser vorbereitet als andere Ingenieur-Absolventen und
zufrieden mit ihrem Beruf. Etwa 1.150 Ingenieure wurden in
Deutschland seit Mitte der 90er Jahre in der Mikrosystemtechnik
ausgebildet. Die MST ist ein junger Zweig der Informationstechnologie
und wird beispielsweise für Steuerungssysteme bei Werkzeugmaschinen,
beim Airbag-Sensor- Mikrosystem im Auto und für Druckknöpfe bei
Tintenstrahldruckern eingesetzt. Immer mehr Bereiche wie das
Gesundheitswesen arbeiten an Projekten auf der Basis von MST. Weitere
Informationen zur Studie "Berufsverbleib und Qualifikationsverwendung
von Universitäts- und Fachhochschulabsolventen der Fachrichtung
Mikrosystemtechnik" gibt es im Internet unter
www.fu-berlin.de/career/forschung.
    
    
ots Originaltext: Partner für Berlin
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Weitere Informationen:
Presse- und Informationsstelle der Freien Universität Berlin Tel.:
030/838 73 180
E-Mail: pressestelle@fu-berlin.de

Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell