klicksafe

Internationaler Safer Internet Day am 8. Februar 2011
Weltweiter Aktionstag für sicheres Internet (mit Bild)

Die EU-Initiative klicksafe koordiniert in Deutschland die Aktionen zum Internationalen Safer Internet Day. Nach den Schwerpunkten "Cybermobbing" (2009)und "Datenschutz" (2010) rückt klicksafe dieses Jahr das Thema "Pubertät 2.0: Heranwachsen in sexualisierten Lebenswelten"  in den Fokus. An der Berlin Cosmopolitan School stellten Katja (jugendliche Beraterin Nummer gegen Kummer), Wolfgang Kraft (Direktor LMZ Baden-Württemberg), Schauspielerin Jennifer Ulrich ("Die Welle" u.a.), Birgit Echtler (Geschäftsführerin pro familia Landesverband Bayern e.V.), Manfred Helmes (Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz) und Younes (jugendlicher Berater Nummer gegen Kummer) das neue klicksafe-Arbeitsmaterial für den Unterricht und die Jugendarbeit vor. Bestellungen und Download von "Let´s talk about Porno" unter www.klicksafe.de.  Bildnachweis: klicksafe/Thomas Meyer-Ostkreuz. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/klicksafe"
Die EU-Initiative klicksafe koordiniert in Deutschland die Aktionen zum Internationalen Safer Internet Day. Nach den Schwerpunkten "Cybermobbing" (2009)und "Datenschutz" (2010) rückt klicksafe dieses Jahr das Thema "Pubertät 2.0: Heranwachsen in sexualisierten Lebenswelten" in den Fokus. An der Berlin... mehr

Berlin (ots) - Die Verbreitung des Internets in unserem Alltag wächst rasant - und in gleichem Maße gewinnt das Thema Internetsicherheit immer mehr an Bedeutung. In über 70 Ländern wird heute der Safer Internet Day veranstaltet. Auch in Deutschland beteiligen sich über 100 Institutionen, Schulen und Unternehmen mit eigenen Aktivitäten und Veranstaltungen an dem Aktionstag. Initiiert und koordiniert wird der Safer Internet Day bundesweit durch die EU-Initiative klicksafe.

Die Aktionen am achten Safer Internet Day reichen vom Fachkongress mit der Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner über Info-Veranstaltungen der Länderministerien bis hin zu Schulprojekttagen und Elternabenden überall in Deutschland, zudem gibt es zahlreiche Aktionen im Internet, Radio und Fernsehen. Groß ist auch die inhaltliche Bandbreite. Denn egal ob Politik, Kommunikation, Technik, Entertainment oder Bildung: In allen Lebensbereichen wartet das Internet für Jung und Alt laufend mit neuen Herausforderungen auf.

Schwerpunktthema Pubertät 2.0: Heranwachsen in sexualisierten Lebenswelten

Anlässlich des Aktionstags setzt klicksafe ein wichtiges gesellschaftliches Thema auf die Agenda: Wachsen Jugendliche heute in einer sexualisierten Gesellschaft heran? Nach den Schwerpunkten "Cybermobbing" (2009) und "Datenschutz" (2010) rückt klicksafe zum Safer Internet Day in diesem Jahr das Thema "Pubertät 2.0" in den Fokus.

Verantwortlich für die EU-Initiative klicksafe zeichnen die Landesmedienanstalten aus Nordrhein-Westfalen (LfM) und Rheinland-Pfalz (LMK). "Wenn Pornos und Schönheitsoperationen gesellschaftsfähig werden und Castingsshows heute für die Wertevermittlung bei Jugendlichen sorgen, dann ist unsere Verantwortung gefragt", sagt LfM-Direktor Dr. Jürgen Brautmeier. "Wir dürfen Jugendliche in der Pubertät nicht alleine lassen, sondern müssen ihnen Hilfestellung bieten, damit sie ihre medialen Erfahrungen reflektieren und verarbeiten können."

Auf der klicksafe-Pressekonferenz zum SAFER INTERNET DAY (SID) in der Berlin Cosmopolitan School betont Manfred Helmes, Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz: "Kinder und Jugendliche wissen, dass Antworten auf Fragen meist nur einen Mausklick entfernt sind. Doch ob ihnen das Internet zu Fragen der Sexualität gleich die richtigen Antworten auswirft, ist mehr als fraglich. Hier ist nicht nur Sexualpädagogik sondern vor allem Medienerziehung und Wertevermittlung gefragt. Mit unserem neuen Arbeitsmaterial für Schule und Jugendarbeit verknüpfen wir diese beiden Felder erstmals."

"Let´s talk about Porno" lautet der Titel der neuen klicksafe-Arbeitsmaterialien für die Schule und Jugend-arbeit. Entwickelt wurden sie in Zusammenarbeit mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg und pro familia Bayern (Download und Bestellung unter www.klicksafe.de ). Auch einen fachlichen Diskurs zum Schwerpunktthema veröffentlicht klicksafe anlässlich des Safer Internet Day: Das klicksafe-Online-Dossier "Pubertät 2.0" verzeichnet als Autorinnen/Autoren u.a. Prof. Dr. Petra Grimm, Prof. Dr. Klaus Neumann-Braun und Verena Weigand (Kommission für Jugendmedienschutz) und wird in den nächsten Wochen kontinuierlich um weitere Fachbeiträge erweitert.

klicksafe-Aktionen für jugendliche Online-Nutzer Spielerisch ihr Wissen testen können Jugendliche mit dem neuen Online-Quizformat unter www.klicksafe.de . Über das klicksafe-Edelprofil bei schülervz läuft bis einschließlich heute der Wettbewerb "Wie verhältst du dich sicher im Netz?". Zwölf- bis 21-jährige Onlinenutzer sind aufgerufen, einen selbst formulierten und bebilderten Internetsicherheitstipp einzureichen. Eine Jury entscheidet im Anschluss über die drei besten Einreichungen.

Über den Twitter-Account ( http://twitter.com/klicksafe ) hält klicksafe alle Interessierten über die vielfältigen Aktionen auf dem Laufenden. Eine komplette Liste aller Veranstaltungen und Aktionen zum SAFER INTERNET DAY findet sich unter www.klicksafe.de/sid .

Der SAFER INTERNET DAY 2011 (SID) ist der von der EU initiierte weltweite Aktionstag für mehr Internetsicherheit.

klicksafe ( www.klicksafe.de ) ist eine Initiative im Safer Internet Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt. klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Safer Internet Programm der Europäischen Union. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internetbeschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Nähere Informationen (im Netz unter: www.klicksafe.de/sid )

Pressekontakt:

Landesanstalt für Medien NRW (LfM), Dr. Peter Widlok,
Tel.: 0211 - 77 007-141, pwidlok@lfm-nrw.de

Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz
Dr. Joachim Kind, Tel.: 0621 - 5202-206, kind@lmk-online.de

planpunkt: PR GmbH. Stephan Tarnow, Meike Janssen.
Tel: 0221-91 255 710. post@planpunkt.de

Original-Content von: klicksafe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: klicksafe

Das könnte Sie auch interessieren: