Das könnte Sie auch interessieren:

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

11.07.2018 – 15:37

Verband d. Int. Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)

VDIK unterstützt als Sicherheitspartner die "Aktion Abbiegeassistent" des Bundesverkehrsministers

Bad Homburg (ots)

Die Zahl der Verkehrstoten ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen, dennoch werden im Straßenverkehr immer wieder Radfahrer und Fußgänger durch abbiegende Lkw gefährdet oder kommen zu Schaden. Der VDIK unterstützt alle Maßnahmen, die zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beitragen, auch die schnelle Einführung von Abbiegeassistenz-Systemen. Eine europaweit harmonisierte Regelung solcher Systeme ist zweifelsfrei die nachhaltigste Lösung.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die "Aktion Abbiegeassistent" ins Leben gerufen, um die Verbreitung von Abbiegeassistenz-Systemen in Deutschland zu beschleunigen. Beim gemeinsamen Treffen mit Unternehmen der Logistikbranche, Herstellern, Verbänden, Prüforganisationen sowie Autofahrer- und Radfahrerclubs wurde die Aktion mit breiter Unterstützung gestartet.

VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: "Als Sicherheitspartner des Bundesverkehrsministeriums werden wir zusammen mit unseren Mitgliedsunternehmen für die Abbiegeassistenz-Systeme werben und für interessierte Kunden entsprechende Angebote entwickeln. Wir unterstützen den Bundesverkehrsminister ausdrücklich in seiner Aktivität, schnellstmöglich eine europaweite Regelung zu erreichen."

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner:
Thomas Böhm
Leiter Referat Presse/PR/Messe
Telefon: 06172/98 75 35
Telefax: 06172/98 75 46
E-Mail: boehm@vdik.de

Original-Content von: Verband d. Int. Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verband d. Int. Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Verband d. Int. Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)