Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Jacobs University Bremen mehr verpassen.

24.07.2018 – 16:21

Jacobs University Bremen

Social-Media-Star und Jacobs-Absolvent Hashem Al-Ghaili spendet seiner Universität 50.000 Euro

Social-Media-Star und Jacobs-Absolvent Hashem Al-Ghaili spendet seiner Universität 50.000 Euro
  • Bild-Infos
  • Download

Nur wenige Jahre nach Beendigung seines Studiums spendet der aus dem Jemen stammende Wissenschaftskommunikator und Social-Media-Star Hashem Al-Ghaili der Jacobs University Bremen 50.000 Euro. Dies ist die größte Einzelspende eines Jacobs-Absolventen in der Geschichte der Universität. Nach dem großen Erfolg seines Facebook-Auftritts mit knapp 27 Millionen Abonnenten wolle er etwas zurückgeben und diejenigen unterstützen, die an ihn geglaubt hätten, begründete Al-Ghaili seine Entscheidung. Das Geld fließt in die Arbeitsgruppe seines Förderers, des Biochemikers Prof. Dr. Sebastian Springer, der es für den Kauf eines Gerätes für die Krebsforschung verwenden will.

Nur wenige Jahre nach Beendigung seines Studiums spendet der aus dem Jemen stammende Wissenschaftskommunikator und Social-Media-Star Hashem Al-Ghaili der Jacobs University Bremen 50.000 Euro. Dies ist die größte Einzelspende eines Jacobs-Absolventen in der Geschichte der Universität. Nach dem großen Erfolg seines Facebook-Auftritts mit knapp 27 Millionen Abonnenten wolle er etwas zurückgeben und diejenigen unterstützen, die an ihn geglaubt hätten, begründete Al-Ghaili seine Entscheidung. Das Geld fließt in die Arbeitsgruppe seines Förderers, des Biochemikers Prof. Dr. Sebastian Springer, der es für den Kauf eines Gerätes für die Krebsforschung verwenden will.

"Ich will mich für die Hilfe, die ich an der Jacobs University erfahren habe, bedanken", sagt Hashem Al-Ghaili. "Die Unterstützung von Prof. Springer hat wesentlich zu meinem Erfolg beigetragen." Mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, aber ohne Zusage für einen Studienplatz, war Al-Ghaili 2013 nach Deutschland gekommen. Seinen Job in Jemen hatte er gekündigt. Er verschickte über 100 Bewerbungen an Universitäten und Forschungsinstitute in ganz Deutschland, nur in einem Fall bekam er eine Einladung zum Gespräch: von Jacobs-Professor Sebastian Springer.

Doch sein Master-Studium in Molecular Biotechnology an der Jacobs University stellte ihn vor eine weitere Hürde. Seine vorheriges Studium war eher theoretisch angelegt gewesen, für die praktische Arbeit im Labor war er nicht ausreichend geschult. "Um auf das Niveau meiner Kommilitonen zu kommen, musste ich dreimal so hart arbeiten wie sie. Professor Springer hat mir sehr geholfen. Ich verdanke ihm viel", sagt Al-Ghaili. Sein Examen bestand er mit Auszeichnung, bei der Graduation 2015 hielt er eine der Abschlussreden.

Seitdem beschäftigt er sich mit dem Vermitteln von Wissen für das breite Publikum. Auf seiner "Science Nature Page" auf Facebook wurde er mit seinen anschaulichen Erklärvideos zum Star. Woche für Woche erzielen seine Kurzfilme über die neusten Entwicklungen und Erkenntnisse aus der Welt der Wissenschaft, Technologie und Natur 400 Millionen Aufrufe, insgesamt sind es über acht Billionen. Neben Facebook ist Al-Ghaili inzwischen auch auf Instagram, YouTube, LinkedIn und Twitter aktiv.

Dank seines Erfolges ist der Wahlberliner mittlerweile weltweit gefragt als Social-Media-Berater, Dozent und Redner. Eines seiner jüngsten Projekte ist ein Science-Fiction-Film, der Ende des Jahres in Berlin uraufgeführt wird. Langfristig plant er die Gründung einer Stiftung, der "Hashem Al-Ghaili Foundation for Education and Innovation", die sich der Förderung von Wissenschaft und Erziehung in Entwicklungsländern widmen soll. Andere Alumni will Al-Ghaili ermutigen, ähnlich großherzig zu sein wie er selbst: "Es ist nur fair etwas an die Universität zurückzugeben, die einen unterstützt hat."

"Hashems Talent für die Kommunikation war von Anfang an erkennbar", sagt Sebastian Springer. "Ich bin ihm sehr dankbar für die Spende, die wir in die Anschaffung eines Gerätes zur Proteinreinigung und damit zur Krebsforschung nutzen werden." Und Prof. Dr. Michael Hülsmann, Präsident der Jacobs University, ergänzt: "Hashem Al-Ghailis beeindruckende Geschichte ist zugleich eine großartige Bestätigung für die Qualität der Lehre an unserer Universität. Sein Lebensweg zeigt exemplarisch wofür die Jacobs University steht: Talente zu unterstützen und ihnen zum Durchbruch zu verhelfen."

Hashem Al-Ghaili auf Facebook: https://www.facebook.com/ScienceNaturePage/

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/hashem-al-ghaili-1b30679b/

Instagram: https://www.instagram.com/hashem.alghaili/

Twitter: https://twitter.com/HashemGhaili

Über die Jacobs University Bremen:

In einer internationalen Gemeinschaft studieren. Sich für verantwortungsvolle Aufgaben in einer digitalisierten und globalisierten Gesellschaft qualifizieren. Über Fächer- und Ländergrenzen hinweg lernen, forschen und lehren. Mit innovativen Lösungen und Weiterbildungsprogrammen Menschen und Märkte stärken. Für all das steht die Jacobs University Bremen. 2001 als private, englischsprachige Campus-Universität gegründet, erzielt sie immer wieder Spitzenergebnisse in nationalen und internationalen Hochschulrankings. Ihre fast 1400 Studierenden stammen aus mehr als 100 Ländern, rund 80 Prozent sind für ihr Studium nach Deutschland gezogen. Forschungsprojekte der Jacobs University werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder dem Europäischen Forschungsrat ebenso gefördert wie von global führenden Unternehmen.

Für weitere Informationen: www.jacobs-university.dehttps://www.facebook.com/jacobs.university

Facebook | Youtube | Twitter | Instagram | Weibo

Heiko Lammers | Corporate Communications & Public Relations 
Jacobs University Bremen gGmbH 
Campus Ring 1 | 28759 Bremen | Germany
Phone: +49 421 200 4532 | Fax +49 421 200 494504 
h.lammers@jacobs-university.de 
www.jacobs-university.de

Commercial registry: Amtsgericht Bremen, HRB 18117
President/ Managing Director: Prof. Dr. Michael Hülsmann (Geschäftsführer)
Chair Board of Governors: Prof. E. Jürgen Zöllner (Aufsichtsratsvorsitzender) 

Weitere Storys: Jacobs University Bremen
Weitere Storys: Jacobs University Bremen