Jacobs University Bremen

CHE-Ranking: Jacobs University hilft Studienanfängern hervorragend beim Start

Erfolgreich studieren von Anfang an: Studierende der Jacobs University bekommen in der Anfangsphase wichtige Orientierungshilfen. Foto: Jacobs University
Erfolgreich studieren von Anfang an: Studierende der Jacobs University bekommen in der Anfangsphase wichtige Orientierungshilfen. Foto: Jacobs University

Erneut hat die Jacobs University Bremen beim renommierten CHE-Hochschulranking hervorragend abgeschnitten. In allen untersuchten Studiengängen erzielte die private englischsprachige Universität Spitzenwerte in den Kategorien "Unterstützung am Studienanfang" und "Internationale Ausrichtung".

"Gerade die ersten Monate sind für den späteren Studienerfolg oft entscheidend", sagt Prof. Dr. Michael Hülsmann, Präsident der Jacobs University Bremen. "Studierende müssen ausloten können, ob das gewählte Fach wirklich zu ihnen passt. Wir geben unseren Studienanfängern die Chance, den Reiz verschiedener Fächer innerhalb und außerhalb des eigenen Fachbereichs zu erkunden und ihre Wahl bei Bedarf zu ändern", so Hülsmann. "Neben unserer Internationalität zählt auch die Unterstützung am Studienanfang zu den wichtigen Stärken unserer Universität. Wir freuen uns deshalb sehr, dass dies im CHE-Ranking so eindrucksvoll bestätigt wird."

Kombiniert mit individueller Betreuung durch Professoren und Dozenten beugen Wahlmöglichkeiten am Anfang des Studiums Problemen sehr effektiv vor, ergänzt Prof. Dr. Werner Nau, zuständiger Dekan für den Bereich Bachelor-Programme. "Wer mangels Alternativen in einem unpassenden Studiengang verharrt, verliert oft die Motivation, bricht das Studium irgendwann ab und braucht mehr Zeit, bis er einen passenden Abschluss in der Tasche hat. Das lässt sich vermeiden, wenn Studienanfänger ihren Fächerwunsch ergebnisoffen mit der Realität abgleichen können, ohne ein Jahr warten zu müssen, bis sie wechseln können."

Auch in zahlreichen anderen Bereichen des CHE-Rankings erzielte die Jacobs University Platzierungen in der Spitzengruppe. Für das detaillierteste Hochschulranking im deutschsprachigen Raum wurden sowohl Fakten zum Studienangebot ausgewertet als auch Studierende befragt. So erzielten Politik und Sozialwissenschaften - an der Jacobs University vertreten durch die Studiengänge "Integrated Social Sciences" und "International Relations, Politics and History" - in fast allen Kategorien Top-Ergebnisse. Die Fachbereiche Biologie (Studiengänge Biochemistry and Cell Biology sowie Medical Natural Sciences) und Geowissenschaften (Earth and Environmental Sciences) konnten unter anderem durch frühe Einbindung der Studierenden in Forschungsprojekte punkten. So erzielten sie in den Kategorien Laborpraktika beziehungsweise Exkursionen Top-Resultate. Unter jenen Studiengängen, für die Forschungsindikatoren erhoben wurden, stachen im CHE-Ranking Geowissenschaften, Mathematik und Informatik (Computer Science) als besonders drittmittelstarke Studiengänge hervor.

Auch in den vergangenen Jahren hatte die Jacobs University immer wieder Top-Bewertungen im CHE Hochschulranking erhalten. 2016 und 2017 hatte sie erstmals auch in dem noch jungen U-Multirank hervorragend abgeschnitten. Das vollständige CHE-Ranking ist auf ZEIT CAMPUS ONLINE unter www.zeit.de/che abrufbar.

Über die Jacobs University Bremen:

In einer internationalen Gemeinschaft studieren. Sich für verantwortungsvolle Aufgaben in einer digitalisierten und globalisierten Gesellschaft qualifizieren. Über Fächer- und Ländergrenzen hinweg lernen, forschen und lehren. Mit innovativen Lösungen und Weiterbildungsprogrammen Menschen und Märkte stärken. Für all das steht die Jacobs University Bremen. 2001 als private, englischsprachige Campus-Universität gegründet, erzielt sie immer wieder Spitzenergebnisse in nationalen und internationalen Hochschulrankings. Ihre fast 1400 Studierenden stammen aus mehr als 100 Ländern, rund 80 Prozent sind für ihr Studium nach Deutschland gezogen. Forschungsprojekte der Jacobs University werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder dem Europäischen Forschungsrat ebenso gefördert wie von global führenden Unternehmen.

Für weitere Informationen: www.jacobs-university.de

Thomas Joppig | Jacobs University Bremen gGmbH
Corporate Communications & Public Relations
t.joppig@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-4504 


Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Jacobs University Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: