Jacobs University

Vorbild Vereinte Nationen: Planspiel zu Fragen der Weltpolitik an der Jacobs University

Vorbild Vereinte Nationen: Planspiel zu Fragen der Weltpolitik an der Jacobs University
An der Jacobs University findet in dieser Woche ein UN-Planspiel statt. Foto: Jacobs University

Auf der Tagessordnung stehen reale und aktuelle Themen wie der Syrien-Konflikt oder die Flüchtlingskrise in Myanmar. Rund 100 Schüler aus Bremen und umzu sowie Studierende aus vielen Nationen werden im Rahmen des Planspiels "Bremen International Model United Nations" (BRIMUM) über wichtige Fragen der Weltpolitik debattieren. Die Konferenz, die sich am Vorbild der Vereinten Nationen orientiert, wird organisiert von Studierenden der Jacobs University Bremen. Sie beginnt am Freitag, den 20. April, und endet am Sonntag, den 22. April.

Sogar zwei hochkarätige Gastredner sind dabei: Jauhar Saleem, pakistanischer Botschafter in Deutschland, sowie Richard Yaneoka, US-Generalkonsul in Hamburg. Diskutiert wird in drei Komitees zu den Oberthemen Migration, Diversität und Multikulturalität.

Das Komitee für Abrüstung und Internationale Sicherheit beschäftigt sich mit andauernden Syrienkonflikt, der Bedrohung durch IS-Terroristen in Europa und mit dem Nordkorea-Konflikt. Im Europäischen Rat soll vor dem Hintergrund des Brexit eine gemeinschaftliche Regelung im Umgang mit Migranten und Flüchtlingen in Europa entworfen werden. Und die Menschenrechtskommission sucht unterdessen nach Antworten auf die Flüchtlingskrisen in aller Welt und beschäftigt sich mit den Rechten der Geflüchteten, insbesondere in Myanmar.

Weitere Informationen:

www.brimun.eu

Achtung Redaktionen:

Interessierte Journalisten, die vor Ort über Brimun berichtren möchten, melden sich bitte bis zum Donnerstag, 21. März 2018, 12 Uhr, unter Angabe ihres Namens und ihres Mediums per E-Mail an presse@jacobs-university.de an.

Über die Jacobs University Bremen:

In einer internationalen Gemeinschaft studieren. Sich für verantwortungsvolle Aufgaben in einer digitalisierten und globalisierten Gesellschaft qualifizieren. Über Fächer- und Ländergrenzen hinweg lernen, forschen und lehren. Mit innovativen Lösungen und Weiterbildungsprogrammen Menschen und Märkte stärken. Für all das steht die Jacobs University Bremen. 2001 als private, englischsprachige Campus-Universität gegründet, erzielt sie immer wieder Spitzenergebnisse in nationalen und internationalen Hochschulrankings. Ihre fast 1400 Studierenden stammen aus mehr als 100 Ländern, rund 80 Prozent sind für ihr Studium nach Deutschland gezogen. Forschungsprojekte der Jacobs University werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder dem Europäischen Forschungsrat ebenso gefördert wie von global führenden Unternehmen.

Für weitere Informationen: www.jacobs-university.de

Thomas Joppig | Jacobs University Bremen gGmbH
Corporate Communications & Public Relations
t.joppig@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-4504 


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Jacobs University

Das könnte Sie auch interessieren: