Jacobs University

Für die Jacobs University begeistern

Angolwisye "Ango" Paul Mwakisu hat an der Jacobs University studiert. Heute arbeitet er als Recruiter für die private englischsprachige Universität.

Internationalität, Diversität, ein hoher akademischer Standard: Fragt man Angolwisye Paul Mwakisu nach drei Gründen, warum junge Leute an der Jacobs University studieren sollten, braucht er nicht lange zu überlegen. Dass die private, englischsprachige Universität wächst, dass sie kontinuierlich steigende Studierendenzahlen aufweist, ist auch dem 32-Jährigen zu verdanken. "Ango", wie ihn alle nennen, ist einer von sechs Rekrutierern, die Studierende weltweit für die Bremer Universität begeistern.

Ob in Asien, Südamerika oder in Europa: Auf allen Kontinenten wirbt das Admission Team der Jacobs University neue Studierende, besucht Schulen und Messen, wie etwa "Startschuss" oder "Vocatium" in Deutschland. Angos Schwerpunktregionen sind Kanada und die USA, zweimal im Jahr ist er dort für jeweils rund vier Wochen unterwegs, zuletzt im September an der Ostküste, von Boston über New York bis nach Atlanta und Miami.

Auf potenzielle Studierende zuzugehen, mit ihnen und ihren Eltern zu sprechen, sie von den eigenen Angeboten zu überzeugen, um die Begabtesten zu werben - das ist üblich in Nordamerika. "Selbst für renommierte Universitäten wie Harvard oder das Massachusetts Institute of Technology (MIT) ist das ganz normal", erzählt Ango. Weniger normal ist für junge Amerikaner die Option, in Deutschland zu studieren - und zwar in ihrer Heimatsprache, an einer Universität, die ihren eigenen sehr ähnlich ist. "Diese Möglichkeit kennen die allermeisten gar nicht", sagt Ango.

Es ist die Internationalität, die Vielfalt der Kulturen, die viele junge Amerikaner besonders an der Jacobs University fasziniert. "Wenn an einer amerikanischen Universität 15 Prozent der Studierenden aus dem Ausland kommen, gilt sie als international. Bei uns sind es 75 Prozent, das ist sehr besonders", erzählt Ango. Auch reizt viele US-Bürger, dass sie von Bremen aus in ein, zwei Flugstunden in eine Vielzahl unterschiedlichster Ländern reisen können, denn auf ihrem Kontinent ist das undenkbar. Hinzu kommt die hohe Qualität der Ausbildung und auch die Studiengebühren schrecken nicht, im Gegenteil. Die Amerikaner sind es gewöhnt, für die universitäre Bildung zu zahlen. Die 26.000 Euro, die pro Jahr für ein Bachelor-Studium inklusive Unterkunft und Verpflegung an der Jacobs University zu zahlen sind, gelten in ihren Augen als günstig.

Nur wer selbst begeistert ist, kann andere begeistern. Ango ist als Werber für die Jacobs University auch deshalb überzeugend, weil er weiß, wovon er spricht. "Ich möchte, dass auch andere erleben können, was ich erlebt habe. Was die Universität einem bietet, ist einfach fantastisch. Man reift hier zur Persönlichkeit", sagt der Fan von Werder Bremen, der für die Fußballmannschaft der Jacobs University als defensiver Mittelfeldspieler noch gelegentlich die Fußballschuhe schnürt und als Tenor im J-Cappella-Chor seine Stimme erhebt. Geboren in Bochum, zog er im Alter von sieben Jahren nach Daressalam in Tansania. Dort begeisterte ihn eine seiner Vorgängerinnen im Amt für ein Studium an der internationalen Universität. Dem Bachelor in Electrical Engineering and Computer Science ließ Ango den Master in Communications, Systems and Electronics folgen. Die Arbeit im Labor und am Computer reizte ihn jedoch zunehmend weniger, über Umwege rutschte er in das Admission Team - und blieb.

Seit 2011 informiert er junge Leute über die Studienmöglichkeiten an der Jacobs University. "Sie zu beraten, einen Einfluss auf ihren Lebensweg zu haben, das macht mir einfach Spaß", sagt Ango. Einige trifft er später als Studierende auf dem Campus wieder und manchmal kommen sogar Eltern auf ihn zu und bedanken sich für seine Hilfe. "Das", sagt Ango", "ist jedes Mal ein tolles Gefühl."

Weitere Informationen:https://www.jacobs-university.de/

https://www.youtube.com/user/JacobsUni" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">https://www.jacobs-university.dehttps://www.youtube.com/user/JacobsUni

https://www.youtube.com/user/JacobsUni

Über die Jacobs University:

Die Jacobs University ist eine private, unabhängige, englischsprachige Universität in Bremen. Hier studieren junge Menschen aus der ganzen Welt in Vorbereitungs-, Bachelor-, Master- und PhD-Programmen. Internationalität und Transdisziplinarität sind die besonderen Kennzeichen der Jacobs University: Forschung und Lehre folgen nicht einem einzigen Lösungsweg, sie gehen Fragestellungen aus der Perspektive verschiedener Disziplinen an. Dieses Prinzip macht Jacobs Absolventen zu begehrten Nachwuchskräften, die erfolgreich internationale Karrierewege einschlagen.

Kontakt:

Thomas Joppig | Brand Management, Marketing & Communications

t.joppig@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-4504

Brand Management, Marketing & Communications

Jacobs University Bremen gGmbH 


Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Jacobs University

Das könnte Sie auch interessieren: