Woche des Sehens

Bundesweite Woche des Sehens startet am 8. Oktober

Berlin (ots) - Die achte Woche des Sehens findet vom 8. bis 15. Oktober 2009 statt. Augenärzte, Selbsthilfe-Organisationen und internationale Hilfswerke starten in diesem Jahr gemeinsam eine Aufklärungskampagne zum Thema "Wenn die Augen schwächer werden ...".

Unter der Schirmherrschaft von Gundula Gause sind über 300 Aktionen im gesamten Bundesgebiet geplant, vom Dunkelerlebnis über die Buch-Premiere bis zur Demonstration moderner OP-Verfahren. Die Fernsehjournalistin hat persönlich an einem Hörfunkspot mitgewirkt, der bundesweit Radiohörer für einen kurzen Moment in die Situation eines blinden Menschen versetzen wird.

Die Augenärzte wollen die Aktionswoche nutzen, um unnötige Erblindungen in Deutschland zu vermeiden. Mit regelmäßigen Untersuchungen kann jeder Einzelne selbst etwas dafür tun, dass Behandlungen rechtzeitig einsetzen und die Sehkraft bis in hohe Alter erhalten bleibt.

Die Netzwerke der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe möchten Betroffene mit Rat und Tat unterstützen. Auch im fortgeschrittenen Alter sollte man Reha-Angebote nutzen und den Umgang mit Hilfsmitteln erlernen, damit trotz Sehbehinderung die Lebensqualität erhalten bleibt.

Weltweit sind rund 37 Millionen Menschen von Blindheit betroffen. Die internationalen Hilfswerke informieren in der Woche des Sehens über die besondere Situation in Afrika, wo der Verlust des Augenlichts häufig direkt in die Armutsfalle führt.

Woche des Sehens

Die Woche des Sehens macht seit dem Jahr 2002 mit vielfältigen Aktionen bundesweit auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den so genannten Entwicklungsländern aufmerksam. Höhepunkte der Woche sind zwei internationale Aktionstage: Der Welttag des Sehens am 8. Oktober, der auf die weltweite Initiative "VISION 2020 - das Recht auf Augenlicht" hinweist, und der Tag des weißen Stocks am 15. Oktober, an dem traditionell seit 40 Jahren blinde Menschen auf ihre Möglichkeiten und Probleme in der Gesellschaft aufmerksam machen.

Die Partner

Getragen wird die Aktionswoche von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf, dem Hilfswerk der Deutschen Lions sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird die Woche des Sehens von der Aktion Mensch und der Carl Zeiss Meditec AG.

www.woche-des-sehens.de

Pressebilder und Audiomaterial zum Download unter:


www.woche-des-sehens.de/presse/

Pressekontakt
Volker Lenk, Pressesprecher der Woche des Sehens
Tel. (0 30) 28 53 87-140
E-Mail: presse@woche-des-sehens.de

Original-Content von: Woche des Sehens, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Woche des Sehens

Das könnte Sie auch interessieren: