Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Super Micro Computer, Inc.

08.08.2019 – 02:00

Super Micro Computer, Inc.

Supermicro bietet jetzt Systeme auf Grundlage der AMD-Prozessoren der Serie EPYC(TM) 7002 für Kunden, die ihre Rechenzentren transformieren möchten

San Jose, Kalifornien (ots/PRNewswire)

Neue Supermicro H12 A+ Server setzen mit AMD-Prozessoren der Serie EPYC(TM) 7002 Weltrekorde bei den Benchmarks und liefern überlegene Leistung

Super Micro Computer Inc. (SMCI), weltweit führend in den Bereichen Enterprise-Computing, Speicher, Netzwerklösungen und Green Computing, hat heute seine erste Familie neuer H12-Server der Generation A+ vorgestellt, die für ein neues Niveau der Integration und überlegener Leistung für moderne Rechenzentren mit AMD-Prozessoren der Serie EPYC(TM) 7002 optimiert sind.

Es wird damit gerechnet, dass Supermicros neue H12 A+ Server mit AMD EPYC(TM) Prozessoren der zweiten Generation mit der doppelten Zahl der Kerne die bis zu zweifache Leistungi im Vergleich zu Systemen der ersten Generation auf Grundlage von AMD EPYC(TM) Prozessoren liefern. Kunden können mit diesen neuen A+ Servern verbesserte GPU- Beschleunigerleistung und in der Spitze die bis zu vierfache Zahl der FLOPS pro Sockel erwarten.ii

Weltrekord bei der Leistung

Supermicro erzielte mit seinen neuen H12 A+ Servern in den Kategorien TPCx-IoT und TPC-DS Benchmark-Weltrekorde. Für TPCx-IoT wurde eine Leistung von 472200.88 IoTps auf Supermicros H12 TwinPro(TM) 2U 4-Node-Server gemessen. Hier sind schnellere IoT-Gateway-Datenanalysen entscheidend für die kommende Explosion der Gerätezahlen im Bereich IoT. Dies gilt speziell in Bezug auf die massive Steigerung der Bandbreite, die 5G-Netzwerke möglich machen werden. Für TPC-DS wurde mit einem Supermicro H12 A+ BigTwin System ein neuer Weltrekord erzielt. Dieser Server stellt die höchste und preiswerteste Leistung für eine 10-TB-Datenbank mit um 64 % gesteigertem QphDS-Durchsatz (Composite Query per Hour Metric) und Einsparungen von 0,05 USD pro QphDS im Vergleich zu den bisherigen Weltrekordhaltern bereit.

"Die in der Branche führenden H12 A+ Server von Supermicro nutzen Prozessoren der Serie EPYC 7002 von AMD, um eine ideale Kombination der Funktionen für moderne Rechenzentren bereitzustellen. Dazu gehören robuste Leistung bei der Virtualisierung, bis zu 64 Hochleistungskerne pro Sockel, ein Maximum von 128 Prozessen pro Sockel und integrierte Festplattencontroller, um Engpässe beim Zugriff auf den Speicher zu minimieren", sagte Ismail Sayeeduddin, Corporate Vice President des Bereichs Sales and Business Operations. "Supermicros H12 A+ Server sind in einer Reihe optimierter Konfigurationen und Speicherdichten erhältlich, um dem Bedarf unserer Kunden zu entsprechen."

Des Weiteren bieten diese neuen Supermicro A+ Server mehr Flexibilität und Agilität für Datenzentren mit einem umfassenden und ausgeglichenen Satz von Funktionen für E/A, Speicher und Sicherheitskapazitäten. Als erste Generation vom Systemen, die PCI-E® 4.0 unterstützen, verfügen diese A+ Server über umfassende Speicherkapazitäten von bis zu 4 Terabyte (4 TB) pro Sockel mit schnellem DDR4-Speicher mit bis zu 3.200 MHz.

"Wir sind erfreut und dankbar, dass unsere Partner die Einführung von Prozessoren der Serie AMD EPYC 7002 unterstützen", sagte Scott Aylor, Corporate Vice President und General Manager der Datacenter Solutions Group bei AMD. "Ihre Produkte auf Grundlage von EPYC machen sich daran, für Kunden mit modernen Rechenzentren einen neuen Standard zu setzen. Mit der doppelten Anzahl der Kerne, bahnbrechender Leistung und eingebetteten Sicherheitsfunktionen, die allesamt von einer führenden Architektur bereitgestellt werden, können Kunden ihren Rechenzentrumsbetrieb mit der Geschwindigkeit ihrer Tätigkeit umstellen."

Supermicro bietet ein in der Branche führendes Portfolio von Systemen auf Grundlage von AMD EPYC(TM) sowie Server Building Block Solutions® an. Von Single-Socket-Mainstream und WIO-Servern bis zu Ultra-Serversystemen der höchsten Klasse und Multi-Node-Systemen (darunter BigTwin(TM) und TwinPro(TM)) ermöglicht Supermicro seinen Kunden den Bau anwendungsoptimierter Lösungen mit zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten.

Diese neuen AMD EPYC(TM) Prozessoren der zweiten Generation sind zudem Sockel-kompatibel mit Systemen der Generation H11 von Supermicro (Drop-in-Unterstützung für Board-Version 2.x). Damit verfügen Neukunden und Stammkunden von Systemen der Generation H11 über Möglichkeiten zum schnellen Upgrade, wenn die Unterstützung von PCI-E® 4.0 nicht erforderlich ist. Vorhandene H11-Produkte von Supermicro sind auf dem Markt weiterhin einzigartig wettbewerbsfähig, da sie DDR4-Speicher mit bis zu 3.200 MHz unterstützen.iii

Weitere Informationen über die Produkte von Supermicro erhalten Sie unter www.supermicro.com.

Folgen Sie Supermicro auf Facebook und Twitter, um neueste Nachrichten und Ankündigungen zu erhalten

Informationen zu Super Micro Computer Inc. (SMCI)

Supermicro®, der führende Innovator im Bereich höchst leistungsfähiger und effizienter Servertechnik, zählt zu den führenden Anbietern im Bereich fortschrittlicher Server Building Block Solutions® für Rechenzentren, Cloud Computing, Enterprise IT, Hadoop/Big Data, HPC sowie eingebettete Systeme weltweit. Im Rahmen der "We Keep IT Green®"-Initiative setzt sich Supermicro engagiert für den Umweltschutz ein und bietet Kunden die energieeffizientesten und umweltfreundlichsten Lösungen auf dem Markt.

Supermicro, BigTwin, TwinPro, Server Building Block Solutions und We Keep IT Green sind Warenzeichen und/oder eingetragene Warenzeichen der Super Micro Computer Inc.

AMD, das AMD Arrow Logo, EPYC und Kombinationen daraus sind Warenzeichen der Advanced Micro Devices Inc. Weitere Produktnamen, die in dieser Veröffentlichung genutzt werden, dienen nur der Identifizierung und können Warenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Alle weiteren Marken, Namen und Handelsmarken sind im Besitz ihrer jeweiligen Inhaber.

SMCI-F

i Vorhersagen zum 3. Juli 2019 für AMD EPYC Prozessoren unter Verwendung von Computermodellen der Teile in der Pilotproduktion und interner "SPECrate®2017_int_base"-Testergebnisse. Die Ergebnisse von Tests mit Silizium in der Produktion können abweichen. EPYC 7601 Ergebnisse im Juni 2019 http://spec.org/cpu2017/results/res2019q2/cpu2017-20190411-11817.pdf. SPEC®, SPECrate® und SPEC CPU® sind eingetragene Warenzeichen der Standard Performance Evaluation Corporation. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.spec.org. ROM-23

ii Geschätzter Zuwachs der Generationen auf Grundlage interner technischer Angaben zum Design von AMD für "Zen 2" im Vergleich mit "Zen". "Zen 2" verfügt über die doppelte Kerndichte als "Zen". Dies führt, bei der Multiplikation zweifacher Peak-FLOPs pro Kern bei derselben Frequenz, zu den vierfachen FLOPs im Durchsatz. Die Ergebnisse von Tests mit Silizium in der Produktion können abweichen.

Iii Einige Eigenschaften und Funktionen, die AMD EPYC(TM) Prozessoren der zweiten Generation (Codename "Rome") unterstützen, machen ein BIOS-Update des Serverherstellers erforderlich, wenn sie mit einem Motherboard genutzt werden, das für AMD-Prozessoren der Serie EPYC 7000 der ersten Generation konstruiert wurde. Motherboards, die für "Rome"-Prozessoren konstruiert wurden, müssen sämtliche verfügbaren Funktionen aktivieren. ROM-06

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/957393/Supermicro_AMD_EPYC_7002_Series_Processor_based_Systems.jpg

Pressekontakt:

Greg Kaufman
Super Micro Computer Inc.
PR@supermicro.com

Original-Content von: Super Micro Computer, Inc., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Super Micro Computer, Inc.