Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

SKODA gibt einen ersten Eindruck der aufgewerteten SUPERB-Modellreihe in einem Teaservideo

Mladá Boleslav (ots) - - SKODA stellt überarbeitetes Flaggschiff vor, das erstmals auch in einer ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von 3sat

13.05.2019 – 15:40

3sat

3sat-"makro"-Dokumentation: 3D-Druck und wie er die Industrie verändert

3sat-"makro"-Dokumentation: 3D-Druck und wie er die Industrie verändert
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Freitag, 17. Mai 2019, 21.00 Uhr 
Erstausstrahlung 

Wo heute noch gefräst, gegossen und geklebt wird, soll der 3D-Druck bald die traditionelle Fertigung ersetzen. Komplexe und leichtere Designs werden realisierbar, die enorme Mengen an Material, Abfall und Energie einsparen. Wenige Pioniere machen dies vor. Die "makro"-Dokumentation "Revolution aus dem Drucker" von Kristin Siebert zeigt am Freitag, 17. Mai 2019, um 21.00 Uhr in 3sat, was mit der neuen Fertigungstechnik schon möglich ist.

An der Uniklinik in Mainz üben Gefäßchirurgen vor Operationen an Modellen, die aus einem Hochleistungs-3D-Drucker entstehen. Die Chirurgen drucken beispielsweise verformbare Aortenmodelle, mit denen sich komplizierte Eingriffe an der Hauptschlagader im Vorfeld durchspielen lassen. Die Sicherheit bei den Eingriffen wird dadurch enorm erhöht. Für die Herstellung der flexiblen Aorten auf Basis einer speziellen Polymer-Kunststofftechnik benötigt man umfangreiche Bilddaten. Diese liefern Untersuchungen mittels Computertomographie, 3D-Echographie oder Magnetresonanztomographie.

Auch in der Luftfahrt, wo es auf jedes Kilo Gewicht ankommt, spielt der 3D-Druck bereits eine Rolle. Im A350 werden schon mehrere 1000 gedruckte Teile verbaut.

Weggeworfenen Plastikflaschen will das Start-Up Reflow in Amsterdam einen neuen Nutzen verleihen. Das PET-Material eignet sich hervorragend für den 3D-Druck, zum Beispiel für den großen Markt der Prototypen und Lifestyle-Produkte wie etwa Sonnenbrillen. Die amerikanische Firma Carbon arbeitet daran, zukünftig kundenindividuelle Schuhe zu drucken, die nicht auf dem Müllberg landen, sondern wieder zu neuem Druckmaterial verflüssigt werden können.

Ansprechpartnerin: Maja Tripkovic, Telefon: 06131 - 70-16478; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/makro

Mehr Information zum 3sat-Programm: https://pressetreff.3sat.de

3sat - das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von 3sat
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung