Symantec (Deutschland) GmbH

Symantec verzeichnet starke Umsätze und Gewinne im ersten Geschäftsquartal
Nachfrage nach Kerntechnologien und Neuentwicklungen treibt Ergebnis

    München (ots) - Symantec (Nasdaq: SYMC) hat die Ergebnisse des ersten steuerlichen Quartals 2008 vorgestellt, das am 29. Juni 2007 schloss. Der GAAP-Umsatz des Quartals lag bei 1,40 Milliarden US-Dollar, der Non-GAAP-Umsatz bei 1,42 Milliarden US-Dollar. Der Non-GAAP-Umsatz wuchs um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die passiven Rechnungsabgrenzungsposten (deferred revenue) nach GAAP beliefen sich am Ende des Juni-Quartals 2007 auf 2,66 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 2,31 Milliarden US-Dollar am Ende des Juni-Quartals 2006. Die nach Non-GAAP berechneten passiven Rechnungsabgrenzungsposten erreichten 2,71 Milliarden US-Dollar, das entspricht einer Zunahme von 16 Prozent gegenüber 2,34 Milliarden US-Dollar am Ende des Juni-Quartals 2006. Symantec kommt die Zunahme an vorhersehbaren Einnahmen in der Bilanz zugute, die aus dem Berechnungsmodell für deferred revenue resultieren.

    GAAP-Ergebnisse:

    Der GAAP-Nettogewinn des Juni-Quartals 2007 lag bei 95 Millionen US-Dollar gegenüber 101 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Jahres. Der voll verwässerte Gewinn pro Aktie lag mit 0,10 US-Dollar gleichauf mit dem Vorjahresquartal. Die Gewinne wurden von Restrukturierungskosten in Höhe von 19 Millionen US-Dollar beeinflusst, die mit der im Februar 2007 angekündigten Reduzierung der Belegschaft sowie weiteren konsolidierenden Maßnahmen zusammenhängen.

    Non-GAAP-Ergebnisse:

    Der Non-GAAP-Nettogewinn im Juni-Quartal 2007 lag bei 263 Millionen US-Dollar, eine Zunahme von 4 Prozent im Vergleich zu 253 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,29 US-Dollar, eine Steigerung von 21 Prozent verglichen mit 0,24 US-Dollar voll verwässertem Non-GAAP-Gewinn pro Aktie im Vorjahresquartal. Die detaillierte Konzernabstimmung der GAAP-Ergebnisse mit den Non-GAAP-Ergebnissen finden Sie im Quartalsabschluss unter http://www.presseportal.de/go2/symantec26072007 .

    "Das Ergebnis des Quartals wurde von einer starken Nachfrage nach vielen unserer Kerntechnologien sowie nach Neuentwicklungen getrieben, aber auch von einer guten Leistung in den Bereichen Services, Privatanwender und Altiris", so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Wir haben einen guten Start für unser Geschäftsjahr hingelegt."

    Umsatzkomponenten

    Im ersten Quartal machte das Privatanwendergeschäft 30 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes aus und wuchs somit um 11 Prozent im Jahresvergleich. Das Geschäft mit Sicherheits- und Datenmanagement machte 30 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Geschäft mit Data Center Management machte 28 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Einnahmen durch Services machten 6 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 13 Prozent im Jahresvergleich. Der Geschäftsbereich Altiris umfasst Einnahmen aus der Akquisition von Altiris sowie aus den Lösungen  Ghost, pcAnywhere und LiveState Delivery von Symantec und machte 6 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Internationale Umsätze machten 51 Prozent des Non-GAAP-Umsatzes im Juni-Quartal 2007 aus und wuchsen um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika machte 33 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Region Japan, Asien, Pazifik machte 13 Prozent des Gesamtumsatzes im Juniquartal aus und wuchs um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die USA, Lateinamerika und Kanada machten 54 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 8 Prozent im Jahresvergleich.

    Ausblick auf das September-Quartal 2007

    Für das September-Quartal 2007 erwartet Symantec GAAP-Umsätze zwischen 1,35 Milliarden und 1,38 Milliarden US-Dollar. Der voll verwässerte GAAP-Gewinn pro Aktie wird schätzungsweise zwischen 0,07 US-Dollar und 0,09 US-Dollar liegen.

    Symantec erwartet Non-GAAP-Umsätze zwischen 1,37 Milliarden und 1,40 Milliarden US-Dollar für das September-Quartal 2007. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn wird schätzungsweise zwischen 0,24 US-Dollar und 0,26 US-Dollar liegen.

    Es werden passive Rechnungsabgrenzungsposten nach GAAP-Berechnung zwischen 2,53 Milliarden und 2,58 Milliarden US-Dollar erwartet, nach Non-GAAP-Berechnung zwischen 2,55 Milliarden US-Dollar und 2,60 Milliarden US-Dollar.

    Der Cash-Flow/Zahlungsmittelüberschuss aus laufender Geschäftstätigkeit wird voraussichtlich unter dem des September-Quartals 2006 von 276 Millionen US-Dollar bleiben.

Pressekontakt:
Corinna Spohr
Tel. 0611-7342-198
E-Mail: corinna_spohr@symantec.com

Original-Content von: Symantec (Deutschland) GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Symantec (Deutschland) GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: