Gruner+Jahr, STERN

stern-Umfrage: Fast alle Führerscheinanfänger fühlen sich im Straßenverkehr sicher

    Hamburg (ots) - Die große Mehrheit der jungen Deutschen fühlt sich beim Autofahren sicher. Eine Umfrage des Hamburger Magazins stern unter Führerscheinbesitzern im Alter von 18 bis 25 Jahren ergab, dass sich 41 Prozent der Befragten sehr sicher fühlen, 51 Prozent eher sicher und nur 8 Prozent eher unsicher.

    Bei den männlichen Führerscheinneulingen ist das Sicherheitsgefühl im Straßenverkehr ausgeprägter als bei den Frauen. 46 Prozent der männlichen Befragten fühlen sich sehr sicher, 49 Prozent eher sicher und nur 5 Prozent eher unsicher. Unter den 18- bis 25-jährigen Frauen fühlen sich hingegen nur 36 Prozent sehr sicher und 54 Prozent eher sicher. 10 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass sie sich beim Autofahren eher unsicher fühlen.

    Die Umgangsformen auf deutschen Straßen bewertet die Hälfte der 18- bis 25-jährigen Befragten als eher rücksichtslos und rau (49 Prozent), während 42 Prozent der Auffassung sind, dass es auf den Straßen eher rücksichtsvoll zugeht. Nur sechs Prozent empfinden, das Klima auf den Straßen als sehr rücksichtslos und rau.

    Anlass der stern-Umfrage ist die Aktion "Safety Stars", die Deutschlands beste Fahranfänger sucht. Zu dem Wettbewerb, den Renault gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände, dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat und dem stern veranstaltet, können sich Führerscheinneulinge zwischen 18 und 25 Jahren vom 29. März an im Internet unter www.safetystars.de anmelden. Nach Tests im Internet und Regionalausscheidungen kommen die besten Kandidaten zum Finale im September nach Berlin. Es gibt drei Autos zu gewinnen.

    Datenbasis: 1001 Führerscheinbesitzer im Alter von 18 bis 25 Jahren. Quelle: Forsa, Auftraggeber: stern.

Pressekontakt:
Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Für Nachfragen: stern-Nachrichtenredaktion, Tel. 040-37033555.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: