Gruner+Jahr, STERN

481 Bewerbungen für den Deutschen Schulpreis

    Hamburg (ots) - 481 Schulen aller Schularten und aus ganz Deutschland haben sich für den erstmalig ausgeschriebenen Deutschen Schulpreis - dem Wettbewerb der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung in Kooperation mit dem stern und dem ZDF - beworben. Mitte Mai wird eine pädagogische Fachjury die fünfzehn Schulen auswählen, die zwischen Mai und Juli besucht und vor Ort geprüft werden. Der Deutsche Schulpreis (50 000 Euro) und vier Anerkennungspreise (jeweils 10 000 Euro) werden am 11. Dezember 2006 von Bundespräsident Horst Köhler in Berlin verliehen. Unter dem Motto "Es geht auch anders" werden - unabhängig von Schulform und Schulgröße - herausragende pädagogische Konzepte und Leistungen gesucht, die Schule gemacht haben und Vorbild für andere Schulen sein können.

    Unter den 481 Bewerbungen sind 128 Privatschulen und 353 staatliche Schulen. Mit 143 Schulen stellen die Grundschulen als Schulart die meisten Bewerbungen für den Deutschen Schulpreis, gefolgt von Gymnasien. Die Daten im Einzelnen:

    Die Bewerbungen stammen nach Bundesländern aus:
Nordrhein-Westfalen 86 Bewerbungen
Baden-Württemberg               73 Bewerbungen
Bayern                             52 Bewerbungen
Niedersachsen               35 Bewerbungen
Sachsen                             31 Bewerbungen
Thüringen                             30 Bewerbungen
Mecklenburg-Vorpommern        28 Bewerbungen
Hessen                             28 Bewerbungen
Berlin                             23 Bewerbungen
Brandenburg               22 Bewerbungen
Sachsen-Anhalt               18 Bewerbungen
Rheinland-Pfalz               16 Bewerbungen
Bremen                             12 Bewerbungen
Schleswig-Holstein               10 Bewerbungen
Hamburg                               9 Bewerbungen
Saarland                               7 Bewerbungen

    Die Verteilung der Bewerbungen nach Schularten:
Grundschulen             143 Bewerbungen
Gymnasien             112 Bewerbungen
Kombinierte Schulformen* 67 Bewerbungen
Gesamtschulen               60 Bewerbungen
Förderschulen               48 Bewerbungen
Realschulen               33 Bewerbungen
Hauptschulen               16 Bewerbungen

    * z.B. Regelschule, Mittelschule, Volksschule, Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule

    Resonanz und Art der Einsendungen zeigen, daß die Schulen großen Aufwand und Leidenschaft in die Bewerbung ihrer Schule gesteckt haben. So wurden Bewerbungen in kunstvollen Ledereinbänden eingesandt, umfangreiche Mappen zusammengestellt oder Metallkisten gepackt - und das alles, um einen umfassenden Eindruck über die Schulen zu vermitteln. Die Motivation unter den deutschen Schulen, sich - in nur knapp zweimonatiger Vorbereitungszeit - in den Wettbewerb zu begeben, war hoch. Das ist nicht zuletzt ein Beweis dafür, daß es gelingen kann, positive Schlagzeilen für die Schulen in Deutschland zu machen.

    www.deutscher-schulpreis.de

Informationen und Kontakt zu den Bewerberschulen können erfragt werden bei Stephanie Hüther (Telefon 0711 / 460 84-29).

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: