Gruner+Jahr, STERN

Pop-Sängerin Pink im stern: "Im HipHop geht es zu wie auf einem Betriebsfest für Zuhälter"

    Hamburg (ots) - Die amerikanische Sängerin Pink glaubt, dass sie als Kandidatin einer Casting-Show nie eine Chance gehabt hätte. "Ich war zu dick, zu wild, suchte immer Ärger", sagte die 26-Jährige dem Hamburger Magazin stern. Heute könne sie ihr Image kontrollieren und bestimmen, wie sexy sie sich dem Publikum präsentieren wolle. "Dem Videoregisseur wäre es am liebsten, wenn ich völlig ohne Bekleidung herumhüpfen würde", sagte die Popsängerin.

    Scharf kritisierte Pink die Oberflächlichkeit und  Dummheit im Musikgeschäft. Sie finde es "verdammt armselig, dass sich viele Mädchen prostituieren, um bei MTV einmal durchs Bild laufen zu dürfen. Sie glauben, sie zeigen ihr weibliches Selbstbewusstsein, indem sie im Video von 50 Cent ihre Schamhaare blitzen lassen." Besonders im HipHop ginge es zu wie "auf einem Betriebsfest für Zuhälter". Frauen seien da "bloß Schmuckwerk wie Autos und Goldkette".

Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangaben zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen: stern-Nachrichtenredaktion, Tel. 040-3703-3555

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: