Gruner+Jahr, STERN

stern: Abgeordnete will Oettingers Einsatz für Generika-Industrie klären

    Hamburg (ots) - Durch eine kleine Anfrage im Landtag will die baden-württembergische SPD-Abgeordnete Ursula Haußmann (SPD) klären, wieso die Landesregierung unter Ministerpräsident Günther Oettinger sich so massiv für die Generika-Industrie einsetzt. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen Ausgabe. Anlass für die Anfrage ist ein Antrag Baden-Württembergs im Bundesrat, die vom Bundestag bereits beschlossene Kostensenkung bei Generika-Medikamenten wieder zu kippen. Begründung: Es sei "bei den Generika-Herstellern mit massiven Einbußen zu rechnen".

    Gegenüber dem stern erklärte ein Sprecher der Landesregierung, es gehe ihr insbesondere um mittelständische Betriebe. Allerdings gibt es in Baden-Württemberg vor allem eine bekannte Generika-Firma: Ratiopharm. Sie gehört Adolf Merckle, dem Oettinger im Oktober 2005 das Verdienstkreuz Erster Klasse überreichte und ihn dabei als "Vollblutunternehmer" lobte, dessen Erfolg auf "ungewöhnlichen Lösungsansätzen" beruhe. Kurz darauf hatte der stern enthüllt, dass Ratiopharm Ärzten systematisch Geld dafür zahlt, damit diese die hauseigenen Medikamente verschreiben.

    Wie der stern weiter berichtet, wäre der Aufschub des Arzneimittelsparpakets für Merckles Unternehmen Ratiopharm bares Geld wert. Die Krankenversicherten würde er dagegen jeden Monat 130 Millionen Euro kosten.

Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangaben zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen: stern-Nachrichtenredaktion, Tel. 040-3703-3555

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: